«Es gibt doch nichts Schöneres als einen lauen Sommerabend mit der Stadtmusik Dietikon ausklingen zu lassen und das Leben auf diese Weise zu entschleunigen», sagte Präsident Fabian Zwimpfer anlässlich des Sommerkonzerts auf dem Kirchplatz am Mittwochabend. Das Konzert sei für die Bevölkerung da, aber auch für die Aktiven sei es immer ein ganz toller Anlass mit einer feinen Wurst und einem kalten Bier in der Pause. Während sich die treuen Fans an die Tische setzten, blieben viele der vorbeiziehenden Menschen etwas ausserhalb der Markthalle stehen und hörten dem Geschehen zu. Zwei Stunden wurde musiziert. Zu den Höhepunkten gehörte ein kleines Revival des vergangenen Jahreskonzerts im Mai. Denn die damalige Siegerin des «Limmattaler Singtalent»-Wettbewerbs hatte auch einen Auftritt.

In der zweiten Hälfte des Konzerts stieg Martina Meier aus Wettingen mit einem feierlichen roten Kleid auf die Bühne und sang sich erneut in die Herzen der Zuschauer: «Ich habe noch immer eine riesige und unbeschreibliche Freude am Sieg», sagte sie. Deshalb habe sie der Anfrage für dieses Sommerkonzert sofort zugestimmt. Das Schöne sei, dass sie ihren Auftritt mit dem Siegersong anders geniessen könne, weil sie nicht mehr im Gewinnmodus verweile und keinen Druck mehr spüre – nervös sei sie aber allemal. Dass dieses musikalische Zusammenspiel zwischen der Stadtmusik und der Sängerin dem Dirigenten Marco Nussbaumer zu verdanken ist, weiss Festbesucher Thomas Hitz: «Nussbaumer hat das Stück neu arrangieren müssen, damit sie überhaupt dazu singen kann», sagte er und äusserte sich dann zum Konzert: «Ich kann mir einfach immer sicher sein, dass ein unterhaltendes Programm geboten wird und man merkt, dass die Musiker für das Publikum spielen.» Auch Lilian Knutti besucht seit vielen Jahren die Auftritte und äusserte sich positiv: «Ich kenne die Stadtmusik schon so viele Jahre und finde es immer total lässig.» Ihre Tochter Nicole Knutti war selbst mit der die Klarinette auf der Bühne aktiv.

Mädchen verzückt Zuschauer

«Zum Teil können wir auch die Stücke aus dem Jahreskonzert nochmals aufnehmen. Deshalb sind nicht alles neue Stücke, die für diesen Anlass geprobt werden müssen», sagte Adrian Tonolla, Vorstandsmitglied der Stadtmusik. Denn die Aktiven der Stadtmusik Dietikon hatten in den letzten zwei Wochen einige Events zu bestreiten. Dazu gehörten neben den Einsätzen am vergangenen Wochenende mit der Eröffnungsfeier der Allmend Glanzenberg und den Regionalmusiktagen in Hausen am Albis auch die Teilnahme am Bernischen Kantonal-Musikfest eine Woche zuvor. Es sei phasenweise viel los, aber wenn was anstehe, dann komme man gerne, sagt Tonolla. Dass schätzten auch die Zuhörer, wie ihr Applaus zum Schluss zeigte. Einem kleinen Musikfan hatte es das Konzert besonders angetan. Das Mädchen verzückte die ganze Menge, weil sie sich immer wieder vor die Bühne stellte und mit vollem Körpereinsatz klatschte und tanzte.