Geroldswil

Spezielles Patentier: Der Gemeinderat übernimmt Patenschaft für Wolf Geri

Wolf Geri erhält seine Futter-Jahresration neu von der Gemeinde Geroldswil gesponsert.

Wolf Geri erhält seine Futter-Jahresration neu von der Gemeinde Geroldswil gesponsert.

Der Gemeinderat sponsert mit 900 Franken die Futter-Jahresration für einen Mongolischen Wolf im Zoo Zürich. Zudem bietet er ab dem 6. März vergünstigte Zoo-Eintritte an. Damit will er die Attraktivität Geroldswils steigern.

Der Himalaja und die Mongolei haben auf den ersten Blick nichts mit Geroldswil gemein. Der Mongolische Wolf Geri stammt aus dieser Gegend in Zentralasien und schafft die Verbindung beider Welten. Der Gemeinderat hat eine Patenschaft für das Tier, das im Zoo Zürich lebt, übernommen. Mit einem Betrag von 900 Franken im Jahr trägt die Gemeinde neu die Futterkosten für den Wolf. Eine Patenschaft mit einem Humboldt-Pinguin oder einem Känguru habe man sich auch vorstellen können, sagt Gemeindeschreiber Gregor Jurt.

Eine vierköpfige Familie kann für 20 Franken in den Zoo

Die Gemeinde übernahm für den Wolf auch gleich die Namensgebung. «Geri erschien uns passend für Geroldswil», sagt Jurt. Gleichzeitig hat der Gemeinderat vier Jahresbillette für den Zoo Zürich für 1300 Franken bezogen. Diese stehen den Geroldswilern und den Verwaltungsangestellten ab dem
6. März zur Verfügung. Die Bevölkerung kann vier Tickets für eine Miete von je 5 Franken pro Tag beziehen. Sie können von Montag bis Freitag am Schalter Präsidiales ausgeliehen werden. Die Reservation erfolgt auf der Gemeindewebsite unter der Rubrik Freizeit und Kultur. «Eine vierköpfige Familie kann für
20 Franken in den Zoo. Ein Erwachsener zahlt normalerweise bereits 26 Franken», sagt Jurt. Das Angebot solle die Attraktivität der Gemeinde steigern.

Autor

Sibylle Egloff

Meistgesehen

Artboard 1