Zürich

Sie will wissen, was die Kirche im Grossstadtumfeld ausmacht: die neue Dekanin der Kirche St. Peter

Die Davoser Pfarrerin und Bündner Dekanin Cornelia Camichel Bromeis wechselt nach Zürich an die Kirche St. Peter.

Die Davoser Pfarrerin und Bündner Dekanin Cornelia Camichel Bromeis wechselt nach Zürich an die Kirche St. Peter.

Cornelia Camichel Bromeis hat nach sieben Jahren ihren Rücktritt als Bündner Dekanin auf Ende Juli nächsten Jahres angekündigt. Die 49-jährige Davoser Pfarrerin wechselt an die Kirche St. Peter nach Zürich.

Sie wolle wieder im Pfarramt herausfinden, was Kirche heute ausmache, diesmal im säkularen Umfeld einer Grossstadtkirche, wird Camichel Bromeis in einer Mitteilung der Evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden vom Mittwoch zitiert. Camichel Bromeis war Pfarrerin in Chur sowie in Davos Platz und 13 Jahre in der Kirchenleitung tätig.

Die erste Bündner Dekanin bleibt noch bis Ende Juli kommenden Jahres im Amt. Wer neuer Dekan oder neue Dekanin wird, entscheidet die Synode Ende Juni 2021 in Splügen. Der Dekan oder die Dekanin leitet die Synode, die Zusammenkunft der Pfarrer und Pfarrerinnen, kümmert sich um personelle Angelegenheiten oder vermittelt, wenn Konflikte aufgetreten sind.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1