Bereits bei der morgendlichen Begrüssung darf Mirjam Spring den Teilnehmerinnen der Tierpflegewoche eine freudige Nachricht überbringen. In der Nacht ist ein weiteres Bibeli geschlüpft. «Das ist nun schon das dritte in dieser Woche», sagt die Leiterin des Ferienangebots im Dietiker Chrüzacher. Dieses findet jedes Jahr während der Sommerferien statt und bietet den Kindern, dieses Mal sind es nur Mädchen, einen Einblick in den Beruf der Tierpflege. «Ihnen soll bewusst werden, welche Arbeiten alle zu diesem Beruf dazugehören», sagt Spring. Dass am Morgen jeweils eine halbe Stunde lang die Ställe ausgemistet werden müssen, sorgte deshalb zu Beginn der Woche nicht überall für Begeisterung. Mittlerweile erledigen die Kinder die Arbeit aber mit viel Fleiss und Freude. So lernen sie nebst dem Ausmisten etwa auch, wie und womit man die Tiere richtig füttert oder wie zu reagieren ist, wenn man ein verletztes Tier antrifft.

«Mir gefällt bisher alles an dieser Woche», sagt die elfjährige Noa aus Opfikon. Auch für ein bestimmtes Lieblingstier kann sie sich nicht entscheiden: «Ich mag sie alle.» Sinas Lieblingstier ist die Eule. «Ich will später Tierpflegerin werden. Ich finde es toll, die Tiere zu pflegen und Spass mit ihnen zu haben», sagt die zehnjährige Dietikerin. Aber auch wenn die Woche den Mädchen Spass machen soll, legt Spring besonderen Wert darauf, dass die Teilnehmerinnen einen artgerechten und schonenden Umgang mit Tieren lernen. «Bei privaten Tierhaltern gibt es immer noch zu viele Missstände. Deshalb soll schon diese Generation auf eine artgerechte Haltung sensibilisiert werden.»