Urdorf

Wie der Stadtzürcher Strom mithilft, den Bärenweiher zu retten

Geld aus Strom: 100'000 Franken zahlt der Naturemade-Star-Fonds der Elektrizitätswerke der Stadt Zürich an die Sanierung und Aufwertung eines Urdorfer Weihers.

Der Bollenweiher in Urdorf droht vollends zu verlanden. Nun wird er saniert und aufgewertet. Auch mit Geld der Stadtzürcher Elektrizitätswerke.

Der Bollweiher in der Gemeinde Urdorf, der auch Bärenweiher genannt wird, verlandet seit längerer Zeit stark. Nun soll er saniert und ökologisch aufgewertet werden, teilte der Gemeinderat gestern mit. Für 200 000 Franken hat er ein Sanierungsprojekt genehmigt. Die Hälfte zahlt der Naturemade-Star-Fonds des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich. Je rund die Hälfte des verbleibenden Anteils übernehmen Gemeinde und Kanton.

Projektverantwortlich ist die Umweltabteilung der Gemeinde. Der Weiher muss zuerst trockengelegt werden, um danach Schlamm und Rohrkolbenbestände zu entfernen. Um dem Gewässer mehr Licht zu geben und zu verhindern, dass viel Laub darin landet, wird das Gehölz ausgelichtet. Zudem werden der Ein- und der Auslauf saniert. Weiter soll der Zufluss in den Weiher – er ist heute eingedolt – ausgedolt werden und es soll eine Fischbarriere zwischen dem Bären- und dem Folienweiher eingebaut werden.

Die Hauptarbeiten mit dem Ausbaggern des Schlamms finden im Oktober statt. Etwa Ende Januar 2020 sollen die Arbeiten fertig sein.

Meistgesehen

Artboard 1