Unterengstringen
Parkbewilligungen können nur noch online bezogen werden – neues Regime wird bald rechtskräftig

Neu wickelt die Gemeinde Unterengstringen die Bewirtschaftung ihrer Parkplätze vollständig online ab. Parkbewilligungen für die lokale Bewohnerschaft werden nur noch übers Internet ausgestellt. Voraussichtlich in einem Monat gelten dann auch die neuen Parkzeitbeschränkungen.

Florian Schmitz
Drucken
Teilen
Gehen keine Rekurse gegen die neue Parkraumverordnung ein, werden die 15-Stunden-Tafeln in einem Monat aus Unterengstringen verschwinden. Dann darf in der weissen Zone nur noch fünf Stunden am Stück parkiert werden.

Gehen keine Rekurse gegen die neue Parkraumverordnung ein, werden die 15-Stunden-Tafeln in einem Monat aus Unterengstringen verschwinden. Dann darf in der weissen Zone nur noch fünf Stunden am Stück parkiert werden.

Archivbild: Matthias Kessler

Unterengstringerinnen und Unterengstringer können ihre Bewilligungen für ein unbegrenztes Parkieren in der weissen Zone künftig nur noch online über die Gemeindewebsite beziehen. Bei dieser virtuellen Bewilligung wird das entsprechende Autokennzeichen in einer Datenbank hinterlegt. Dies bedeutet, dass von jetzt an keine physischen Parkkarten mehr nötig sind. Neben allen Gemeindeeinwohnern sind auch Geschäfte mit Sitz in Unterengstringen berechtigt, Parkbewilligungen für ein Jahr oder einen Monat zu beziehen. Auswärtige erhalten nur Tagesbewilligungen.

Die Umstellung ist Teil der neuen Unterengstringer Parkraumbewirtschaftung, die nun komplett online abgewickelt wird. Diese basiert auf der neuen Parkraumverordnung für das Parkieren auf öffentlichem Grund, die von den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember bewilligt wurde. Inzwischen wurde das neue Parkregime von der Kantonspolizei Zürich bewilligt und liegt ab Donnerstag öffentlich auf. Gehen bis zum 24. März keine Rekurse gegen die neuen Verkehrsanordnungen ein, werden sie rechtskräftig.

Autos mit Bewilligung parkieren unbeschränkt

Künftig wird die Parkdauer zwischen 6 und 22 Uhr in der weissen Zone grundsätzlich auf fünf Stunden beschränkt. Ziel der neuen Verordnung ist es, Anwohner zu bevorzugen und tagsüber uneingeschränktes Parkieren durch Pendler zu unterbinden. Denn bisher konnte an vielen Gemeindestrassen bis zu 15 Stunden am Stück gratis parkiert werden.

Für alle Besitzer von Parkbewilligungen gelten künftig keine zeitlichen Beschränkungen. Die ursprünglich von der Gemeinde vorgesehene Einschränkung, maximal 48 Stunden am Stück am gleichen Ort zu parkieren, wurde von den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung mit deutlicher Mehrheit wieder aus der Parkraumverordnung gekippt.

Aktuelle Nachrichten