Die ersten Säulirennen am Rebblüetefäscht seit fünf Jahren waren ein Gaudi: Hunderte Personen versammelten sich am Samstagnachmittag auf der Wiese oberhalb der Showbühne. Sie sahen, wie Grabesau und Rosalino die vier weiteren Edelschweine Volt, Speedy, Chängeli und Barrique hinter sich liessen. Grabesau steckte die Schnauze zuerst in die Ziellinie respektive den Futtertrog.

Das sorgte für Jubel bei all jenen, die für drei Franken den richtigen Wettschein gekauft hatten, der nun plötzlich neun Franken wert war. Diese Quote war nicht allzu hoch, da Grabesau bereits am Freitagabend den Sieg holte, was sich natürlich schnell herumsprach.

Mit sympathischer Überzeugungskraft verkaufte unter anderem der Weininger Gemeinderat Hans-Peter Stöckl (FDP) die Wettscheine auf dem Festgelände; standesgemäss trug er ein säuli-pinkes T-Shirt. Am Samstagabend fand noch ein drittes Säulirennen statt, auf dass alle Besucher mal in den Genuss dieser spannenden Angelegenheit kamen.

Neben Stöckl waren viele weitere Volksvertreter anwesend, wegen des traditionellen Gästeempfangs durch den Präsidenten des Organisationskomitees, Hans-Heinrich Haug. Er vermeldete, dass die Reben heuer prächtig wachsen. Zudem richtete Hanspeter Haug (SVP) auf der Bühne letztmals als Gemeindepräsident das Wort an die Gäste des Rebblüetefäschts.

Seinen alt Kantonsratskollegen Hans Frei (SVP) aus Watt, Präsident des Zürcher und Vizepräsident des Schweizer Bauernverbands, hatte er als Redner engagiert. Frei brach eine Lanze für die lokale Produktion und gegen zu viel Freihandel.

Ein Politiker fehlte: Bundesrat Guy Parmelin (SVP) konnte keine Einladung annehmen, da er nach Russland an die Fussball-WM musste, um mit der Nati mitzufiebern. Die Oldtimer-Traktor-Parade, ein weiterer Höhepunkt am Samstag, hätte dem ehemaligen Landwirt aber sicher auch zugesagt.

Die Oldtimer-Traktoren-Parade durch das Rebblüetefäscht-Festgelände

Die Oldtimer-Traktoren-Parade durch das Rebblüetefäscht-Festgelände

Rebblüetefäscht Weiningen (Samstag, 16.06.2018)