Fussball

Spielverschiebung wegen Corona ist definitiv: FC Dietikon spielt erst am Dienstag

Am Dienstagabend um 20.15 Uhr startet der FC Dietikon gegen Winterthur II in die neue 1.-Liga-Saison.

Am Dienstagabend um 20.15 Uhr startet der FC Dietikon gegen Winterthur II in die neue 1.-Liga-Saison.

Seit gestern herrscht Gewissheit: Der FC Dietikon startet später in die neue 1.-Liga-Saison als ursprünglich vorgesehen. Das Spiel gegen Winterthur II am Samstag wird abgesagt, nachdem sich ein Dietiker Spieler mit dem Coronavirus infiziert hatte und er, sowie fünf weitere Spieler, in Quarantäne mussten.

Wie in der «Limmattaler Zeitung» angekündigt, hat der FC Dietikon gestern auch auf dem schriftlichen Weg die Verschiebung des Spiels beantragt, die er beim Schweizerischen Fussballverband bereits mündlich deponiert hatte. Die Spielverschiebung wurde prompt bewilligt, wie vom FC Dietikon zu erfahren war. Weder der Fussballverband noch der Gegner hatten etwas gegen die Spielverschiebung einzuwenden. Neu findet das Spiel kommenden Dienstag um 20.15 Uhr auf der Dornau statt. Den Winterthurern kommt dieser Termin sehr gelegen. Beiden Vereinen ist es wichtig, dass das Spiel möglichst bald stattfindet und die Saison startet.

Schon die letzte 1.-Liga-Saison stand im Zeichen des Coronavirus: Sie wurde vorzeitig abgebrochen. Das bedeutete für den FC Dietikon den Ligaerhalt. Das Team von Trainer João Paiva war in der Saison 2018/2019 in die 1. Liga aufgestiegen. Neben dem FC Dietikon war diesen Sommer schon der FC Urdorf von einem Corona-Fall betroffen.

Meistgesehen

Artboard 1