Wahlen 2015
SP-Notter unterstützt bei Ständerats-Wahlen FDP-Noser statt Grüne-Girod

Obwohl die SP Zürich die Ständeratskandidatur des Grünen Bastien Girod unterstützt, sprechen sich nun prominente Sozialdemokraten für den FDP-Kandidaten Ruedi Noser aus.

Drucken
Teilen
Alt SP-Regierungsrat Markus Notter (links) unterstützt im zweiten Wahlgang FDP-Kandidat Ruedi Noser.

Alt SP-Regierungsrat Markus Notter (links) unterstützt im zweiten Wahlgang FDP-Kandidat Ruedi Noser.

AZ

Markus Notter, alt SP-Regierungrat, sagte der "NZZ am Sonntag", bei dem nun anstehenden zweiten Wahlgang gehe es um eine Güterabwägung. Zwar stünden die Grünen der SP näher als die FDP. Wer aber den chancenlosen Girod wähle, der nehme in Kauf, dass die Chancen von SVP-Kandidat Hans-Ueli Vogt stiegen. Dieses Risiko wolle er nicht tragen, sagte Notter der "NZZ am Sonntag". Er werde deshalb Ruedi Noser die Stimme geben.

Neben ihm sprechen sich auch der Berner SP-Regierungsrat Andreas Rickenmann und das Zürcher SP-Urgestein Hermann Strittmatter für Noser aus. Laut Strittmatter will auch alt SP-Stadtpräsident Elmar Ledergerber dem Komitee von Noser beitreten. Die SP des Kantons Zürich hatte es ihren Mitgliedern im ersten Wahlgang noch untersagt, Noser zu unterstützen. Nun, da der eigene Kandidat Daniel Jositsch gewählt sei, sei die Partei grosszügiger, wie Kantonalpräsident Daniel Frei der "NZZ am Sonntag": "Wenn sich einzelne Sozialdemokraten aus persönlichen oder politischen Gründen für Ruedi Noser aussprechen und Einsitz in sein Komitee nehmen wollen, so sollen sie das tun dürfen. Diese Freiheit gestehen wir zu."

Aktuelle Nachrichten