Limmattal
Das Jesuskind in der Krippe, das Zertifikat im Hosensack – aber es gibt auch Gottesdienste für Ungeimpfte

Maskenpflicht, Livestream oder doch lieber 2G? So reagieren Kirchen im Limmattal rund um die Weihnachtstage auf die Pandemie: Eine Übersicht.

Larissa Gassmann
Drucken
Ein bisschen Flexibilität mitten in der Pandemie: Gottesdienste sind nach wie vor ohne Zertifikat möglich – an den meisten Orten gilt aber an Weihnachten 2G.

Ein bisschen Flexibilität mitten in der Pandemie: Gottesdienste sind nach wie vor ohne Zertifikat möglich – an den meisten Orten gilt aber an Weihnachten 2G.

Pablo Gianinazzi/Keystone

Obwohl Weihnachten vor der Tür steht, ist die Verunsicherung bezüglich der Corona-Massnahmen gross. Sie machen keinen Halt vor den Gotteshäusern. Seit der Pressekonferenz des Bundesrats am letzten Freitag hat sich der Nebel aber gelichtet. Klar ist: Wie bereits zuvor sind Gottesdienste ohne Zertifikat möglich, sofern nicht mehr als 50 Personen anwesend ist. Sind es mehr, so gilt nicht mehr wie bisher die 3G-Regelung, sondern 2G.

Viele Kirchen im Limmattal fahren deswegen zweigleisig. Weihnachtsgottesdienste mit und ohne Zertifikat gibt es etwa bei der Evangelisch-reformierte Kirche Zürich, zu deren Kirchenkreis zehn Oberengstringen gehört. Laut Pfarrer Matthias Reuter ist die Verschärfung auf 2G dabei «grundsätzlich sinnvoll und umsetzbar». Abgesagt wurde bisher einzig der Anlass «Gemeinsam Heiligabend feiern» im Sonnegg Höngg. So hat es laut Reuter zu wenig Anmeldungen gegeben. Dies «vermutlich aufgrund der allgemeinen Verunsicherung». Denn sonst sei der Anlass jeweils recht gut besucht.

Auch in der Reformierten Kirche Urdorf gilt am Weihnachtsabend eine Zertifikatspflicht, «weil dies nebst Ostern ein sehr beliebter Gottesdienst ist», wie Kirchenpfleger Axel Mathis festhält. Absagen wurden bis jetzt allerorts kaum vermeldet. Auf ihr gewohntes Programm mit Hausbesuch verzichten müssen aber die Sternsinger der Katholischen Kirche Urdorf. Deswegen sollen die gesegneten «CMB»-Haustürkleber während dem Gottesdienst verteilt werden.

Ein eigener Gottesdienst für ungeimpfte Personen

Kreative Wege geht auch die Reformierte Kirche Bergdietikon. Dort wird eine Predigt zu Weihnachten auf der Website abrufbar sein. Derweil wird der Chor am 24. Dezember laut Pfarrer Emanuel Memminger «in einer etwas reduzierten Besetzung» auftreten. Ebenfalls Videoübertragungen bieten insbesondere die Reformierte Kirche Urdorf, die Katholische Kirche Schlieren und die Römisch-katholische Kirche Dietikon an. Gleich vier der «sehr beliebten» Streams gibt es gemäss der Dietiker Pfarramt-Sekretärin Caroline Bolfing aus der Kirche St. Agatha und der Kirche St. Josef. Bei den Gottesdiensten mit Zertifikat können zwei Drittel der Kirche gefüllt werden, was etwa 500 Personen entspricht. Dazu gilt wie überall in den Innenräumen eine Maskenpflicht.

Bei der Katholischen Kirche Schlieren werden die Gottesdienste an Weihnachten wiederum alle mit der 2G-Regel gefeiert. «Personen ohne ein Zertifikat haben die Möglichkeit, im Pfarreizentrum die Gottesdienste mitzufeiern», so Pfarreikoordinatorin Monica Cusinato. Dabei gilt eine Personenbeschränkung.

Eine Messe mehr als sonst gibt es am 24. Dezember dank der Katholischen Kirchgemeinde St. Johannes in Geroldswil, «sodass am Morgen auch ein Gottesdienst für ungeimpfte Personen stattfinden kann». Dies mit Maske, wie Hans Hintermann, Präsident der Kirchenpflege, festhält. Dazu gilt bei allen Messen ohne Zertifikat eine Beschränkung auf 49 Personen. «Wir hoffen und beten, dass die Massnahmen nicht noch extra verschärft werden müssen», so Hintermann. Die «Limmattaler Zeitung» hat bei den 15 reformierten und katholischen Kirchgemeinden im Limmattal nachgefragt, wie sie die Weihnachtsgottesdienste handhaben, 13 davon haben geantwortet. Nachfolgend die Übersicht.

Das gilt in den verschiedenen Kirchen:

Römisch-katholische Kirchgemeinde Dietikon

Zurzeit können alle Gottesdienste und Aktivitäten wie geplant durchgeführt werden. Bei Gottesdiensten mit Zertifikat können zwei Drittel der Kirche gefüllt werden (zirka 500 Personen). Dazu werden folgende Gottesdienste via Livestream übertragen:

24. Dezember um 17 Uhr: Kirche St. Josef, Familiengottesdienst mit Krippenspiel;
24. Dezember um 23 Uhr: Kirche St. Agatha, Mitternachtsmesse;
25. Dezember um 10 Uhr: Kirche St. Agatha, feierliche Weihnachtsmesse mit Agios-Chor;
26. Dezember um 10 Uhr: Kirche St. Agatha, Gottesdienst zu St. Stephan.

Reformierte Kirche Urdorf

Die Anlässe respektive Gottesdienste werden wie geplant durchgeführt. Die Gottesdienste können zudem bequem von zu Hause mitverfolgt werden, da alle gestreamt werden. Die aktuellen Links dazu sind jeweils auf der Internetseite aufgeschaltet. Der Weihnachtsabend-Gottesdienst wird mit Zertifikat durchgeführt. Bei den weiteren Gottesdiensten gilt die 50er-Regel ohne Zertifikat.

Katholische Kirche Urdorf

Die Weihnachtsgottesdienste in der Pfarrei Bruder Klaus Urdorf werden am Heiligen Abend, am Weihnachtstag und am Stephanustag wie geplant in Form von Präsenzgottesdiensten gefeiert. Wer teilnehmen will, muss ein Zertifikat mitbringen. Am 2. Januar 2022 wird der Epiphaniegottesdienst mit den Sternsingern durchgeführt. Wegen der aktuellen Situation machen diese keine Hausbesuche. Sie erteilen den Sternsinger-Segen an alle Anwesenden im Gottesdienst und verteilen anschliessend die gesegneten «CMB»-Haustürkleber.

Katholische Kirche Geroldswil

Die Gottesdienste am 24. Dezember werden um eine Messe erweitert, sodass am Morgen auch ein Gottesdienst für ungeimpfte Personen stattfinden kann. Ein weiterer Gottesdienst mit Krippenspiel folgt am späteren Nachmittag. Hier gilt die Zertifikatspflicht, gleiches gilt für die Mitternachtsmesse um 22.15 Uhr. Am 25. Dezember folgt ein Gottesdienst mit Zertifikat, am 26. Dezember einer ohne Zertifikat. Stühle sind einzeln oder zu zweien aufgestellt, dies mit dem notwendigen Abstand.

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich, Kirchenkreis zehn: Höngg, Oberengstringen, Wipkingen West

Weihnachtsgottesdienste finden bewusst mit und ohne Zertifikat statt. Das restliche Programm läuft weiter wie geplant. Steh-Apéros gibt es keine mehr, es wird auf Essen und Trinken im Sitzen umgestellt. Allfällige Anpassungen werden auf der Website www.kk10.ch zeitnah nachgeführt. Telefonisch gibt das Sekretariat 043 311 40 60 Auskunft, in Oberengstringen auch Peter Lissa: 044 244 10 70.

Reformierte Kirche Birmensdorf-Aesch

«Die Gottesdienste finden wie geplant und mit den geltenden Schutzkonzepten statt», schreibt Hans Holzer, Interimspräsident der Kirchenpflege.

Katholische Kirche Aesch, Birmensdorf und Uitikon

Es gilt die 2G-Regel und eine Maskenpflicht an allen Gottesdiensten rund um die Feiertage.

Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinden Dietikon, Schlieren und Weiningen

Alle Gottesdienste finden wie geplant statt – ob mit Zertifikat oder ohne ist jeweils auf der Homepage der einzelnen Kirchgemeinde aufgeschaltet. So führt zum Beispiel die reformierte Kirche Weiningen am 25. Dezember um 10.15 Uhr einen Gottesdienst ohne Zertifikatspflicht, aber mit Masken- und Kontaktdatenerfassungspflicht durch. Am 24. Dezember um 16 Uhr findet zudem ein interaktiver Online-Familiengottesdienst statt. (Link auf www.ref-dietikon.ch). Auch der Dietiker Weihnachtsgottesdienst vom 25. Dezember um 10 Uhr, bei dem eine Zertifikatspflicht gilt, wird als Livestream übertragen (www.carillon.tv). Wer einen weiteren Gottesdienst ohne Zertifikatspflicht besuchen möchte, ist in die reformierte Kirche Schlieren eingeladen. Dort finden die Christnachtfeier am 24. Dezember um 22 Uhr und der Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember um 10 Uhr ohne Zertifikat statt. Dabei gilt die Maskenpflicht und eine Beschränkung auf 50 Personen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Gottesdienste mit Zertifikatspflicht.

Katholische Kirche Schlieren

Bis anhin finden die Aktivitäten und Gottesdienste wie geplant und nach den Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit statt. Die grossen Gottesdienste an Weihnachten werden mit der 2G-Regel gefeiert. Personen (maximal 50) ohne Zertifikat haben die Möglichkeit, im Pfarreizentrum die Gottesdienste mitzufeiern. Weiterhin gibt es alle Gottesdienste via Streaming auf der Homepage.

Katholische Kirche Bergdietikon

Die katholische Kirche in Bergdietikon wird nach heutigem Stand am 24. Dezember um 17 Uhr wie geplant ihren Weihnachtsgottesdienst mit Zertifikat und ohne Besucherzahlbeschränkung feiern.

Reformierte Kirche Bergdietikon

Die Gottesdienste finden wie geplant und publiziert statt. Abgesagt wurde das Krippenspiel vom 19. Dezember, dies aufgrund der aktuellen Covid-Situation an den Schulen. Der Chor am 24. Dezember wird «in einer etwas reduzierten Besetzung» auftreten können. Am Gottesdienst gilt 2G mit Zertifikatspflicht. Der Gottesdienst am 25. Dezember kann wiederum ohne Zertifikat besucht werden können. Eine Predigt zu Weihnachten wird auf der Website www.bergdietikon.ch/ref als Video abrufbar sein.

Reformierte Kirche Uitikon

Bei der reformierten Kirche Uitikon steht sowohl am 24., 25. und 26. Dezember je ein Gottesdienst auf dem Plan. Gemäss Angaben auf der Website finden alle ohne Zertifikatspflicht statt, aber es gilt Maskenpflicht und die Kontaktdaten werden erhoben.

Katholische Kirche Engstringen

Auch in der Kirche in Oberengstringen sind an allen drei Weihnachtstagen Gottesdienste geplant. Ob mit oder ohne Zertifikatspflicht, ist auf der Website der Kirche nicht ersichtlich. Klar ist: Mit dem Zertifikat ist man immer auf der sicheren Seite.

Aktuelle Nachrichten