Auenpark
Limmatauen: Hunde müssen künftig auf dem Fischerweg an die Leine

Für Fussgänger und Velofahrer ist der Fischerweg zwischen Hönggerwehr und der Mündung des Hauserkanals wieder geöffnet. Für Hundehalter gibt es neu aber Einschränkungen. Sie müssen ihre Liebsten an der Leine führen, dasselbe gilt für die Werdinsel.

Patrick Schlumpf
Drucken
Teilen
Hunde müssen in Zukunft auf dem Fischerweg und der Werdinsel an die Leine.

Hunde müssen in Zukunft auf dem Fischerweg und der Werdinsel an die Leine.

Keystone

Unter dem Titel «Kei Puff mit Wuff» gab Grün Stadt Zürich in einer Medienmitteilung bekannt, dass der Fischerweg wieder begeh- und befahrbar sei, die Hunde nun aber an der Leine geführt werden müssten. Dieselbe Regelung gilt auch gleich für die Werdinsel.

An diesen Stellen müssen die Hunde künftig an der Leine geführt werden.

An diesen Stellen müssen die Hunde künftig an der Leine geführt werden.

Zur Verfügung gestellt

Die Limmatauen seien ein «sensibler Naturraum» und würden vielen Pflanzen und Tieren besonders im Winter als Lebensgrundlage dienen. Im Sommer sei das Gebiet ohnehin schon stark durch den Menschen beansprucht, begründet Grün Stadt Zürich den Leinenzwang für die Vierbeiner.

Der Flyer von Grün Stadt Zürich Der Flyer von Grün Stadt Zürich

Der Flyer von Grün Stadt Zürich Der Flyer von Grün Stadt Zürich

Zur Verfügung gestellt

Die sip züri (Sicherheit, Intervention, Prävention) werde künftig im Raum öfters anzutreffen sein. Sie biete Unterstützung bei Unklarheiten und mache Aufklärungsarbeit, schreibt Grün Stadt Zürich weiter.

Aktuelle Nachrichten