Urdorf

In der Ice-Disco taut jeder auf: Wenn die Kunsteisbahn zur Tanzfläche wird

Sieben Jugendlichen organisierten unter der Leitung der Jugendbeauftragten Andrea Köbeli die Ice-Disco. Rund 60 Besucher freuten sich darüber, dass die Kunsteisbahn zur Tanzfläche wurde.

«Als DJ machen wir Musik fürs Publikum und nicht für uns», sagt der 15-jährige Urdorfer Oberstufenschüler Marvin. Als Mitglied der Disco-Betriebsgruppe organisierte er zusammen mit sechs weiteren Jugendlichen unter der Leitung der Jugendbeauftragten Andrea Köbeli die Ice-Disco auf der Urdorfer Kunsteisbahn Weihermatt am Samstag. Ursprünglich hat Sarah Heldner-Angelsberger von der Urdorfer Tanzfabrik die Disco in der Kunsteisbahn initiiert. «Seit ich vor
14 Jahren mit der Jugendarbeit hier in Urdorf anfing, gibt es die Ice-Disco», erinnert sich Köbeli. Seither habe die Jugendarbeit mit der Betriebsgruppe einmal jährlich mit Heldner-Angelsberger die Kunsteisbahn zur Disco erklärt.

«Gefühlte minus 20 Grad»

Letzten Samstag fand sie ohne die Tanzfabrik statt. «Das Konkurrenzangebot ist gross. In Spitzenzeiten sind zwischen 200 und 300 Besucher gekommen. Schade, dass es dieses Mal nur rund 60 sind», sagt Köbeli. Für die Jugendlichen der Betriebsgruppe, die für Licht, Ton und Schlittschuhausgabe zuständig waren, ist es trotzdem eine gute Gelegenheit, sich zu engagieren und ein Taschengeld zu verdienen. «Wir sind ein tolles Team. Beim Abbau der Boxen und Lichter werden wir müde sein und sicher über Dinge lachen, die nicht besonders lustig sind», sagte die 16-jährige Ela. «Das einzig Unangenehme beim Abbau sind die gefühlten minus 20 Grad», ergänzte Jesmina, selber auch schon seit drei Jahren in der Betriebsgruppe dabei.

Schwelgen in Erinnerungen

Doch bevor sie alles wieder abbauten, wurde zuerst ausgiebig auf Kufen gefeiert. Die jungen DJs Arlind, Endrit und Marvin wechselten sich mit dem Auflegen ab. «Das Mischpult sieht zwar kompliziert aus, aber nach ein paar Mal Einarbeiten ist es nicht schwierig», sagte Marvin. Am frühen Abend hat es in der Ice-Disco Familien mit Kindern, da achte er darauf, dass vor allem bekannte Hits wie «All the single ladies» von Beyoncé oder «If it ain’t love» von Jason Derulo laufen. Zu später Stunde darf es dann auch mal Gangster-Rap sein.

Das Musikkonzept ging auf. Die Stimmung auf dem Eis war gut. Einige Mädchen schwelgten in Erinnerungen an die Ice-Disco vor zwei Jahren. «Wisst ihr noch, wie zwei Buben spontan Breakdance auf dem Eis tanzten?» fragte die 11-jährige Sara. Ja, sie seien mächtig beeindruckt gewesen, so Moira und Stella.

Nächstes Mal am 3. Februar

Um sich auf dem Eis zu begegnen, haben sich die Jugendlichen einiges ausgedacht. Die Mütze der Buben wegzuziehen, sei ein lustiges Spiel, sagte die 12-jährige Amelda, die mit ihrer Mädchenclique, bestehend aus Luzia, Jasmin und Helen, keine Ice-Disco verpasst. Das nächste Ice-Disco-Abenteuer ist auch schon bald: im nächsten Jahr am 3. Februar. Dann wird die Kunsteisbahn wieder ganz den Jugendlichen gehören.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1