Dietikon

Im Herbst 2023 sollen die Arbeiten am Neubau starten

So soll die künftige Überbauung der Max-Wiederkehr-Stiftung von der Windeggstrasse aus aussehen.

So soll die künftige Überbauung der Max-Wiederkehr-Stiftung von der Windeggstrasse aus aussehen.

Der Entwurf des Architekturbüros Neff Neumann hat im Architekturwettbewerb gewonnen. Der Baubeginn ist für Herbst 2023 vorgesehen.

Die in die Jahre gekommene Überbauung Kreuzacker an der Dietiker Windeggstrasse wird einem Neubau weichen. Aus dem Architekturwettbewerb, der in engem Dialog mit der Stadt durchgeführt worden sei, ging der Entwurf des Architekturbüros Neff Neumann als Sieger hervor, teilt die gemeinnützige Max-Wiederkehr-Stiftung als Bauherrin mit.

Das Projekt habe die Jury überzeugt mit seiner städtebaulichen Haltung und dem südseitigen Park, von dem künftig alle 79 Wohnungen profitieren könnten, heisst es weiter. «Die Grundrisse lassen eine hohe Wohnqualität erwarten», wird Jury-Präsidentin Tina Arndt zitiert. Die bestehenden Wohnungen sind dagegen extrem kleinräumig mit Zimmern von knapp zehn Quadratmetern.

Vergangene Woche stellten die Architektinnen das Neubauprojekt an der Windeggstrasse der Mieterschaft und benachbarten Grundeigentümern persönlich vor. Der Baubeginn ist laut Mitteilung für Herbst 2023 vorgesehen. Läuft alles nach Plan, können die neuen Wohnungen im Frühling 2026 bezogen werden. 

Meistgesehen

Artboard 1