Dietikon

«Hoch innovativ»: Regierungsrätin ist begeistert von der Hightech-Industrie im Reppischhof

Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Beat Rhyner von der kantonalen Standortförderung, Stephan Smolka von Optotune, Stadtpräsident Roger Bachmann und Frank Bose von Optotune

Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Beat Rhyner von der kantonalen Standortförderung, Stephan Smolka von Optotune, Stadtpräsident Roger Bachmann und Frank Bose von Optotune

Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) besuchte am Freitag das Dietiker Unternehmen Optotune.

Hoher Besuch im Bezirkshauptort: Zusammen mit Stadtpräsident Roger Bachmann (SVP) besuchte Regierungsrätin Carmen Walker Späh (FDP) am Freitagmorgen das international tätige Optik-Unternehmen Optotune, das sich über die letzten zwölf Jahre von einem kleinen Team zu einem Unternehmen mit rund 180 Mitarbeitern gewandelt hat (die «Limmattaler Zeitung» berichtete im Februar).

Walker Späh war nach ihrem ­Besuch bei Optotune – das Unternehmen hat seinen Sitz in der Dietiker Industriezone Reppischhof – beeindruckt. ­Optotune sei «hoch innovativ», teilte sie mit. Und: «Ich bin von der Energie und dem Pioniergeist begeistert.»

Die Volkswirtschaftsdirektorin besucht mehrmals pro Jahr Firmen verschiedener Grössen und Branchen in den Regionen, um die unternehmerische Vielfalt des Kantons Zürich zu sehen und die Nähe zu und den Austausch mit den Unternehmen persönlich zu pflegen. Der nächste Besuch wird eine süsse Versuchung, wie die «Limmattaler Zeitung» weiss: Im Oktober steht auf der Agenda der Regierungsrätin ein Besuch bei Lindt und Sprüngli in Kilchberg.

Meistgesehen

Artboard 1