Geroldswil
Weil Rohstoffpreise steigen: Eintritt in Hallenbad wird teurer – so sieht es in anderen Gemeinden aus

Während Einheimische nur minim mehr bezahlen müssen, wird es in Geroldswil für Auswärtige nun teurer. Im Vergleich mit anderen Hallenbädern scheidet die Gemeinde trotzdem nicht schlecht ab.

Larissa Gassmann
Drucken
Teilen
Müssen bald mehr bezahlen: Gäste im Hallenbad Geroldswil.

Müssen bald mehr bezahlen: Gäste im Hallenbad Geroldswil.

Christian Murer

Wer im Hallenbad Geroldswil planschen will, der muss künftig tiefer in die Tasche greifen. Geplant ist auf das neue Jahr eine Preiserhöhung. So bezahlen einheimische Erwachsene und Kinder von 6 bis 16 Jahren für einen Einzeleintritt derzeit sechs beziehungsweise drei Franken. Bald sollen Erwachsene 50 Rappen mehr hinblättern, wie die Gemeinde mitteilt. Teurer wird es wiederum für Auswärtige, die heute 7 beziehungsweise 3.50 Franken, bald 8 beziehungsweise 4 Franken bezahlen müssen. Ein 12er-Abo für Einheimische kostet derweil neu 70 Franken, was einer Erhöhung um vier Franken entspricht.

Letztmals angepasst hat das Hallenbad seine Preise per Oktober 2014. Damals wurde es im Gästebereich totalsaniert. Seither habe sich laut Gemeinde einiges geändert. So seien etwa die Rohstoffpreise für Chlorgranulat oder Reinigungsmittel gestiegen. Auch die Abwasser- und Wassergebühren wurden angepasst. Eine Preiserhöhung sei deswegen legitim.

Denn: «Im Vergleich zu den umliegenden Hallenbädern hat Geroldswil, zusammen mit Urdorf, die günstigsten Eintrittspreise», schreibt die Gemeinde. So kostet ein Eintritt in Dietikon für Erwachsene 8, für Kinder 4 Franken, in Uitikon für Erwachsene 7.50, für Kinder 4 Franken und in Urdorf für Erwachsene 6, für Kinder 3 Franken. Gelten werden die neuen Preise in Geroldswil ab 1. Januar.

Aktuelle Nachrichten