Ferienpass Urdorf
Ein herrlicher Duft von frisch gebackenem Brot liegt in der Luft

Gefühlte 40 Grad ist es in der Backstube der Familie Grob und trotzdem ist die Stimmung in dem kleinen Raum auf dem Höhepunkt. Dies liegt daran, dass Thomas Grob gerade den farbig leuchtenden Teig an die acht Kinder austeilt, die ihn aufgeregt anfangen zu kneten und zu formen.

Ladina Trachsel
Drucken
Teilen
Loris bearbeitet den farbigen Teig, der zuerst gut durchgeknetet werden muss. Bilder: Ladina Trachsel

Loris bearbeitet den farbigen Teig, der zuerst gut durchgeknetet werden muss. Bilder: Ladina Trachsel

Thomas Grob leitet an diesem Nachmittag das Brötli-Backen, eines der Angebote aus dem Ferienspass-Programm, das von der Jugendkommission und der Jugendarbeit der Gemeinde Urdorf organisiert und gesponsert wird.

«Unser Brötli-Backen ist so beliebt, dass es jeweils bereits innert Stunden ausgebucht ist, sobald die Anmeldungsformulare draussen sind», sagt er stolz. An diesem Nachmittag können sich sieben Jungen und ein Mädchen zu den Glücklichen zählen, die einen Platz ergattern konnten. Der Jüngste ist sechs und der Älteste zwölf Jahre alt. Diese Alterspalette sei genau perfekt für diesen Freizeit-Kurs, denn wenn das Alter der Kinder zu durchmischt sei, gäbe es öfters Streit, sagt Grob. Er spricht aus Erfahrung, denn er bietet den Kurs bereits seit vier Jahren an.

Nicht immer etwas Neues

«Man muss sich immer wieder etwas Neues ausdenken, sonst wird es irgendwann langweilig», sagt Grob. Dieses Mal probiert er mit den Kindern das Backen von Marzipan aus, was allem Anschein nach grossen Anklang findet. Am beliebtesten sei jedes Mal das Backen mit farbigem Teig, so Grob. Auch das Einbacken von Schokostückchen in den Teig mache den Kindern immer unglaublich Spass. «Die Arbeit mit den Kindern bereitet mir grosse Freude und ich finde es schön, ihnen etwas beibringen zu können. Sie sind meistens sehr kreativ», sagt er. Da darf es an der Menge des Teigs natürlich nicht fehlen: Ganze 16 Kilogramm Teig haben die Kinder an diesem Nachmittag verbacken. Die verschiedensten Formen und Farben sind auf den unzähligen Backblechen zu sehen.

Da das Brötli-Backen des Ferienspasses immer so schnell ausgebucht sei, hätten schon einige Eltern angefragt, ob man die Grobs auch für Kindergeburtstagsfeste buchen kann, erzählt Grob. Auch verschiedene Vereine, die ZSC Bambinis und sogar das FeuerwehrKader aus Urdorf sei schon zu Besuch in der Backstube gewesen.

Sehr beliebt sind aber nicht nur die Ferienspass- und Freizeit-Kurse. Jeden Samstag bäckt die Familie Grob nämlich 400 Zöpfe, die sie im eigenen Hoflädeli verkaufen. Ursprung dessen ist Doris Grob, die Mutter von Thomas Grob. Angefangen hat sie 1995 mit ein paar wenigen Zöpfen, die schnell eine grosse Nachfrage im Dorf mit sich brachten. Bald waren es 100 Zöpfe und mittlerweile sind es bereits 400. Da müsse natürlich die ganze Familie mit anpacken, sagt Doris Grob und lacht.

Der Urdorfer Ferienspass findet vom 30. Juli bis 19. August 2012 statt.

Aktuelle Nachrichten