Schlieren

E-Scooter: Schlieremer können bald mit 20 km/h durch die Stadt düsen

Elektro-Trottinetts in Reih und Glied wie hier in Zürich werden bald auch in Schlieren vorzufinden sein. (Themenbild)

Elektro-Trottinetts in Reih und Glied wie hier in Zürich werden bald auch in Schlieren vorzufinden sein. (Themenbild)

Der Stadtrat hat eine einjährige Testphase für die Vermietung von E-Scootern bewilligt.

In der Stadt Schlieren können ab jetzt Elektro-Trottinetts, sogenannte E-Scooter, verliehen werden. Der Stadtrat hat der Firma Seven Group GmbH, eine befristete Bewilligung für einen stationslosen E-Scooter-Verleih erteilt, wie er in einer Mitteilung schreibt. «Da es sich für die Stadt um das erste Gesuch dieser Art handelt, fehlt es an Erfahrungswerten, zu welchen Bedingungen ein für die Stadt optimaler Betrieb erfolgen kann. Deshalb ist die Bewilligung für den stationslosen E-Scooter-Verleih im Rahmen eines Testbetriebs auf ein Jahr zu befristen», heisst es im entsprechenden stadträtlichen Beschluss. Anschliessend an die Testphase solle aufgrund der Erfahrungen entschieden werden, ob der Verleih dauerhaft zugelassen werden könne.

Die Wartung der Fahrzeuge erfolgt in Zürich

Die E-Scooter werden im Lager der Seven Group GmbH in Zürich geladen und gewartet. Anschliessend werden die Fahrzeuge wieder an den von der Stadt bestimmten Standorten platziert. Die E-Scooter lassen sich über eine App mittels GPS finden und freischalten. Über die gleiche Applikation werden auch die Nutzungsgebühren für die Fahrzeuge an die Verleiherin entrichtet.

Für das Testjahr hat der Stadtrat 40 E-Scooter bewilligt. Zudem hat er bestimmt, dass das gesamte Areal des Friedhofs als Sperrzone gilt. Weitere Sperr- oder Parkverbotszonen werden zum Start des Testbetriebs keine erlassen. Je nach gemachten Erfahrungen können aber weitere Sperr- oder Parkverbotszonen festgelegt werden.

Der von der Verleiherin verwendete E-Scooter verfügt über eine langlebige Batterie. Es wird eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern erzielt, heisst es im Stadtratsbeschluss weiter. Die Höchstgeschwindigkeit darf maximal 20 Kilometer pro Stunde betragen. Die Fahrzeuge werden vom Bundesamt für Strassen als Leicht-Motorfahrräder und als Sub-Art der Motorfahrräder qualifiziert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1