Uitikon
Rotarier sammelten 27'000 Franken für Kinder aus schwierigen Verhältnissen

Der Spendenanlass im Üdiker-Huus übertrumpfte die Erwartungen.

Lydia Lippuner
Drucken
Teilen
Das Team von Zapzarap unterhielt die Besucherinnen und Besucher mit ihrem Stück «Hohenstein».

Das Team von Zapzarap unterhielt die Besucherinnen und Besucher mit ihrem Stück «Hohenstein».

zvg
Angeregte Diskussionen beim Apéro riche im Üdiker-Huus.

Angeregte Diskussionen beim Apéro riche im Üdiker-Huus.

zvg

An seinem Benefizanlass im Üdiker-Huus sammelte der Verein ROKJ (Rotary für Kinder und Jugendliche) 27'000 Franken. Dank dieser Spenden sollen Kinder und Jugendliche aus dem Limmattal und dem Knonaueramt, deren Eltern in wirtschaftlich schwierigen Verhältnissen leben, ihr Lieblingshobby ausüben können.

Der Anlass übertraf die Erwartungen der Veranstalter, die auf einen Erlös von rund 15'000 Franken gehofft hatten. Ende Oktober erschienen dann rund 80 Personen zum Anlass. Sie genossen einen reichhaltigen Apéro der Stiftung Arbeitskette und eine humorvolle Aufführung des Theater-Ensembles Zapzarap, das sein Stück «Hohenstein» aufführte. Daneben habe man ausreichend Gelegenheit gehabt, wieder Gespräche unter Freunden zu führen, sagt Heinz Beiner.

Der Apéro riche wurde von der Stiftung Arbeitskette bereitgestellt.

Der Apéro riche wurde von der Stiftung Arbeitskette bereitgestellt.

zvg

Seit eineinhalb Jahren präsidiert der 62-jährige Raumplaner den Verein, der Geld sammelt, damit Kinder aus finanziell schlechter gestellten Familien ihrem Hobby frönen können. Vom Abend im Üdiker-Huus ist er begeistert. «Der Anlass war ein voller Erfolg. Nicht zuletzt auch dank zahlreicher Spenden von Personen, die am Abend selbst nicht teilnehmen konnten, sich aber mit ROKJ verbunden zeigten», sagt Beiner.

Spenden werden dringend benötigt, um Hobbys zu finanzieren

Die gesammelten Gelder sollen nun vollumfänglich in bewilligte Gesuche für Musik- und Sportunterricht investiert werden. Dies sei dringend nötig, da die Gesuche nach einem Einbruch 2020 nun wieder kräftig angestiegen seien. Seit der Gründung des Vereins ROKJ Limmattal/Knonaueramt, der den drei Rotary-Clubs Zürich-Limmattal, Zürich-Dietikon und Zürich-Knonaueramt entsprang, reichten viele Familien, Sozialdienste und Musikschulen Unterstützungsgesuche ein. Der Verein hat in den letzten fünf Jahren bereits 430 Gesuche bewilligt, die zusammen einen Gesamtbetrag von rund 210’000 Franken ergeben.

Aktuelle Nachrichten