Die hundegestützte Pädagogik führe laut Studien zu einem besseren Klassenklima, fördere die soziale Interaktion und steigere die Konzentration, heisst es weiter. Für den geregelten Einsatz eines Schulhundes hat die Schule Bergdietikon extra ein Schulhunde-Konzept entwickelt. Besitzerin Angie Theiler zieht nach ersten Erfahrungen ein positives Fazit. «Die positiven Auswirkungen eines Hundes auf das Gemüt der Kinder ist nur schon mit kurzen Unterrichtsbesuchen klar und deutlich zu erkennen», lässt sie sich in der Mitteilung zitieren. Bei jedem Besuch strahlten Kinder und Lehrer übers ganze Gesicht. Takeshi sei jeweils fürstlich mit Streicheleinheiten und Leckereien verwöhnt worden. (az)