Dietikon

Das Dietiker Limmatfeld wird zum Treffpunkt – denn am Rapidplatz trifft Kunst auf Kulinarik

Im Rahmen von «Mitenand für Dietiken» wird das Projekt Kunst und Kulinarik in leeren Mioeträumen lanciert. (Symbolbild)

Im Rahmen von «Mitenand für Dietiken» wird das Projekt Kunst und Kulinarik in leeren Mioeträumen lanciert. (Symbolbild)

Bei der Veranstaltung der Reihe «Kunst und Kulinarik in leeren Mieträumen» stellen Künstlerinnen und Künstler ihre Kinstwerke aus. Für den kulinarischen Teil kümmert sich das Delikatessengeschäft Casa Canei sowie die Gin-Destillerie Turicum aus Zürich.

Diesen Sonntag eröffnen Daniel Gerber und Claudia Perazza-Alemanni die zweite Veranstaltung der Reihe «Kunst und Kulinarik in leeren Mieträumen», wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Von 11 bis
18 Uhr werden die vier Dietiker Künstlerinnen Patrizia Kurmann, Tina Kistler und Karen Wullschleger sowie Jeannine Weber ihre jüngsten Werke in den Räumen an der Webereistrasse 6 und 8 beim Rapidplatzvorstellen. Für die kulinarische Umrahmung sorgen das Delikatessengeschäft Casa Canei aus Dietikon sowie die Gin-Destillerie Turicum aus Zürich, wie es weiter heisst.

Die Veranstaltungsreihe «Kunst und Kulinarik in leeren Mieträumen» ist eine Idee der einzigartig-ag.ch von Claudia Perazza-Alemanni und Daniel Gerber. Ziel ist es, leer stehende Mieträume während eines Events mit Kunst und Kulinarik zu beleben. Die Idee geht auf einen im Sommerhalbjahr 2019 im Rahmen der Initiative «Mitenand für Dietike» lancierten Ideenwettbewerb zurück. Die Standortförderung Dietikon unterstützt mit dieser Initiative die Liegenschaftseigentümer, die Künstler und das Gewerbe während des Baus der Limmattalbahn.

Meistgesehen

Artboard 1