Geroldswil
Blumengrüsse überfluten den Lebensmittelladen Schätti – Nachfolge steht bereit

Für Nelly und Peter Schätti beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Seit 1976 führten sie den Dorfladen mit Migros-Waren. Das Nachfolger-Team um Marko Feldvari ist bestrebt, die lokalen Begebenheiten zu berücksichtigen.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Nelly und Peter Schätti ziehen sich aus dem Geschäftsleben zurück. Als Dank haben Kunden den Schättis viele Blumen geschenkt (im Hintergrund). Heute Donnerstag eröffnet dafür der VOI Migros-Partner.

Nelly und Peter Schätti ziehen sich aus dem Geschäftsleben zurück. Als Dank haben Kunden den Schättis viele Blumen geschenkt (im Hintergrund). Heute Donnerstag eröffnet dafür der VOI Migros-Partner.

Carla Stampfli

Ein Blumenstrauss neben dem anderen steht auf dem Schaufensterregal des Lebensmittelgeschäfts von Nelly und Peter Schätti. Die Blumen sind aber nicht zum Verkauf gedacht - ganz im Gegenteil. Kunden haben sie vorbeigebracht, als farbenfrohes Dankeschön für die vergangenen 13 Jahre: Denn das Ehepaar Schätti zieht sich nun aus dem Geschäftsleben zurück.

Voi-Eröffnung: erster Schritt in der Zentrumsentwicklung

Die Eröffnung des VOI Migros-Partners ist ein erster Schritt in der Erweiterung und Umgestaltung des Zentrums von Geroldswil. Dabei soll unter anderem an der ganzen Huebwiesenstrasse die bestehende Einkaufs- und Ladenpassage mit weiteren Dienstleistungsangeboten ergänzt werden. «Der erste Teil der Ladenstrasse steht nun kurz vor dem Abschluss», sagt Hochbauvorstand Willy Oswald. Noch fehle der Umbau des Ladenlokals, in dem sich das Geschäft von Peter Schätti befand. Die Bäckerei Frei werde dann in diese neuen Räumlichkeiten umziehen und gleichzeitig ein Café eröffnen. Die Begleitkommission, die gemeinsam mit dem Gemeinderat das Projekt zur Zentrumsentwicklung vorantreibt, sei daran, weitere Empfehlungen zu erarbeiten. «Man befindet sich in der Endphase», sagt Hochbauvorstand Oswald. Nach der strategischen Gedankenarbeit soll ein Studienauftrag für eine Überbauung des heutigen Kiesplatzes gestartet werden. (ces)

«Die letzten Tage waren sehr emotional», sagt Nelly Schätti und blickt auf das volle Regal. «Und das sind längst nicht alle.» All die Blumengrüsse, die Karten und die Umarmungen seien schlicht überwältigend. «Es waren wunderschöne Jahre», sagt sie und Peter Schätti ergänzt: «Wir haben das Geschäft mit Herzblut und Engagement geführt.»

Was 1976 als Dorfladen unter dem Namen Marcello mit Migros-Waren begann und Peter Schätti im Jahr 2000 als selbstständiger Detaillist mit Migros-Produkten (DMP) übernahm, geht ab heute Donnerstag in den Kleinladen VOI Migros-Partner über.

Peter Schätti ist es ein Anliegen, dass die Kunden auch dem neuen Migros-Konzept VOI ihr Vertrauen entgegenbringen. Denn die Schättis haben während mehr als eines Jahrzehnts eine intensive Beziehung zu den Kunden aufgebaut. Sie sind ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden und konnten dadurch auch ein grosses Vertrauen aufbauen. «Die Kunden wussten, dass sie hier persönlich begrüsst werden und ihnen geholfen wird», sagt Peter Schätti.

Ab heute Donnerstag begrüssen Marko Feldvari (Filialleiter, l.), Drenusha Isufi (stv. Filialleiterin) und Reto Bernet (Geschäftsführer) die Kunden im neuen VOI Migros-Partner in Geroldswil.

Ab heute Donnerstag begrüssen Marko Feldvari (Filialleiter, l.), Drenusha Isufi (stv. Filialleiterin) und Reto Bernet (Geschäftsführer) die Kunden im neuen VOI Migros-Partner in Geroldswil.

Limmattaler Zeitung

Marko Feldvari, der neue Filialleiter des VOI Migros-Partners habe doch etwas Respekt vor der neuen Kundschaft: Die Nachfolge von Nelly und Peter Schätti zu übernehmen, sei sehr speziell. «Denn hier sagte man: Wir gehen zum Schätti einkaufen und nicht: Wir gehen in die Migros», sagt der 27-Jährige aus Freienstein.

Beim Lebensmittelladen Schätti sei die Person im Vordergrund gestanden. Aus diesem Grund wird das VOI-Team versuchen, sich an die Kunden zu binden und eine Beziehung aufzubauen. Bereits während der Vorbereitung zur Ladeneröffnung, so Stellvertreterin Drenusha Isufi, habe sie mit verschiedenen Kunden geplaudert und hie und da Neugierigen einen kurzen Einblick in den Laden gewährt. Gut zwei Wochen hat das neue Team damit verbracht, den Kleinladen neben dem alten Geschäft der Schättis mit Lebensmitteln und Non-Food-Artikeln aufzufüllen. «Wir freuen uns sehr», sagen Feldvari und Isufi unisono.

Bedienung wie auf dem Markt

Während sich die Kunden im neuen VOI Migros-Partner selbst bedienen können, wurden sie im Lebensmittelgeschäft von Peter Schätti wie auf einem Gemüse- und Früchtemarkt beraten und bedient: «Frau Schätti, was soll ich heute kaufen? Und wie kann ich das am besten zubereiten?», wurde Nelly Schätti während des Bedienens denn auch immer gefragt.

Als leidenschaftliche Köchin hat sie stets Kochtipps zur Hand gehabt. Auch wenig bekannte Gemüse wie Pastinaken, Wurzelpetersilie oder Topinambur hat sie den Kunden nähergebracht. «Es hat mich immer sehr gefreut, wenn meine Empfehlungen geschätzt wurden», sagt die 65-Jährige.

Peter Schätti hat als Selbstständiger die Arbeit «wie ein Hobby» gepflegt; mit viel Energie und Motivation. Gemüse und Früchte hat er stets selber ausgesucht und frühmorgens auf dem Engros-Markt in Zürich abgeholt. «Ich muss die Produkte sehen und spüren können», sagt der gelernte Lebensmittelhändler. Für ihn war es wichtig gewesen, selbst über Gemüse und Früchte entscheiden zu können. Diese waren denn auch die Stärke des Lebensmittelladens. Die Kunden hätten die Qualität stets gerühmt.

Das Ehepaar Schätti nimmt sich nun eine Auszeit. «Wir müssen das Leben als Pensionierte lernen», sagt der 65-Jährige. «Aber vielleicht gefällt es uns ja?», fragt er mit Blick zu seiner Ehefrau, die er während der Arbeitszeit stets zu siezen pflegte. Ihr ist bereits jetzt klar, dass ihr der tägliche Austausch mit der Kundschaft fehlen wird. Nach einer so langen Zeit plötzlich nicht mehr sechsmal die Woche dem Kunden zur Seite zu stehen, «damit werde ich Mühe haben».

Wie in einem Dorfladen begrüsst

Damit das Team des neuen VOI Migros-Partners auf die lokalen Bedürfnisse eingehen kann, hat sich Filialleiter Marko Feldvari auch mit Peter Schätti ausgetauscht. «Vor allem in Bezug auf das Produkte-Sortiment», sagt er. Man führe nun auch einige Waren, die speziell auf die hiesige Kundschaft ausgerichtet sind. So bietet der neue VOI Migros-Partner im Gegenzug zu einer traditionellen Migros-Filiale auch Alkohol, Wein, Tabakwaren sowie einige Markenartikel an. Ausserdem, sagt Geschäftsführer Reto Bernet, «werden hier die Kunden wie in einem Dorfladen begrüsst».

Aktuelle Nachrichten