Birmensdorf
­«Menschenwürde kostet nichts» – Foodwaste-Pionierin Hélène Vuille regte mit einer berührenden Festrede zum Nachdenken an

Im Gemeindezentrum Brüelmatt sprach die Aktivistin und Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) zu den Gästen. Später sorgte ein Lampionumzug für leuchtende Kinderaugen.

Cynthia Mira
Drucken
Teilen
Hélène Vuille erhielt für ihre Rede viel Applaus und vom Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) einen Korb voll Blumen.

Hélène Vuille erhielt für ihre Rede viel Applaus und vom Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) einen Korb voll Blumen.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung

Je länger Ehrengast und Foodwaste-Pionierin Hélène Vuille in Birmensdorf mit ihrer Festrede fortfuhr, desto ruhiger wurde es im Gemeindezentrum Brüelmatt. Rasch hatte sie die Aufmerksamkeit aller Gäste, die ihr gespannt zuhörten. Vuille berichtete von Flüchtlingen, die sie im Rahmen ihres Buchprojektes persönlich getroffen hatte. Dann schilderte sie ihren Kampf für das neue Lebensmittelgesetz, das letztes Jahr in Kraft trat. 22 Jahre lang musste sie sich gedulden. Zum Schluss sagte sie, dass sich heutzutage Heldentum im Kampf für ein System zeige, welches den Satz ­«Menschenwürde kostet nichts» ­interpretiere. Für Ihre berührende Rede gab es Applaus.

Nach langer Pause gab die Harmonie Birmensdorf an der Bundesfeier ein Konzert.

Nach langer Pause gab die Harmonie Birmensdorf an der Bundesfeier ein Konzert.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung
Nach dem Auftritt im Gemeindezentrum Brüelmatt ging es für die Harmonie Birmensdorf gleich weiter in Richtung Aesch.

Nach dem Auftritt im Gemeindezentrum Brüelmatt ging es für die Harmonie Birmensdorf gleich weiter in Richtung Aesch.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung

Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) erinnerte ebenfalls daran, wie sehr die Coronapandemie, Umweltkatastrophen und Kriege andere Länder treffen, während die Schweiz das ruhige Auge im Sturm sei. Er sagte:

«Wir kommen auch in der Pandemie bisher mit einem blauen Auge davon, während um uns herum der Sturm tobt.»
Nach dem Lampionumzug um das Zentrum herum, versammelten sich die Familien auf dem Parkplatz.

Nach dem Lampionumzug um das Zentrum herum, versammelten sich die Familien auf dem Parkplatz.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung
Ein grosses Feuer wurde auf dem Parkplatz entfacht.

Ein grosses Feuer wurde auf dem Parkplatz entfacht.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung

Eine heitere Stimmung herrschte bei der musikalischen Darbietung der Harmonie Birmensdorf sowie bei den Gupfbuebä aus Unterägeri. Das Highlight der Kinder war spätabends der Lampionumzug. Zudem brannte eine riesige Holzpyramide vor dem Gemeindezentrum, während rundherum Feuerwerkskörper knallten und ihr Licht und ihren Zauber in die Luft malten.

Eine feierliche Stimmung herrschte in Birmensdorf bis spät abends.

Eine feierliche Stimmung herrschte in Birmensdorf bis spät abends.

Cynthia Mira / Limmattaler Zeitung

Aktuelle Nachrichten