Bülach

Polizei verhaftet zwei Männer nach mutmasslichem Raserrennen

Er kollidierte mit dem anderen Auto, worauf beide in die Leitplanke prallten.

Er kollidierte mit dem anderen Auto, worauf beide in die Leitplanke prallten.

Die Zürcher Kantonspolizei hat in der Nacht auf Donnerstag zwei Autofahrer im Alter von 19 und 20 Jahren verhaftet. Sie stehen im Verdacht, sich ein Raserrennen geliefert zu haben. Dabei bauten sie einen Unfall auf der A51 in Bülach.

Die beiden Autos waren kurz nach Mitternacht auf der Autobahn von Kloten in Richtung Bülach unterwegs, als einer der beiden Lenker aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Auto verlor.

Er kollidierte mit dem anderen Auto, worauf beide in die Leitplanke prallten. An Autos und Leitplanken entstand Sachschaden. Die beiden jungen Lenker sowie ein 22-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

Wie die Kantonspolizei mitteilte, wurden die beiden verhaftet. Sie seien wohl mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln. (sda)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1