In Kloten am letzten Freitag wurden wiederholt Kaninchen ausgesetzt, teilte die Kantonspolizei Zürich heute mit. In den Schrebergärten im Gebiet Homberg fand die Polizei fünf Kaninchen. Bereits am 19. Januar setzten Unbekannte oberhalb der Schrebergärten, also praktisch am gleichen Ort, sechs Kaninchen aus. An beiden Tagen fand man die Tiere gegen die Mittagszeit. 

Bei den Kaninchen handelt es sich laut der Kantonspolizei um mittelgrosse Tiere in verschiedenen Farben mit diversen Haarlängen. Die Kaninchen befanden sich in einem vernachlässigten Zustand: Sie wiesen Bisse und andere Verletzungen auf.

Die Polizei fing die Tiere ein, einige waren gesundheitlich derart angeschlagen, dass sie von einem Tierarzt eingeschläfert werden mussten. Der Rest der Kaninchen ist noch in tierärztlicher Behandlung in einem Tierheim. (mip)

Zeugenaufruf:
Personen, die Angaben zu den beiden Vorfällen machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden.

Die aktuellen Polizeibilder: