Panini

Panini-Fieber: «Diesen Spieler will ich langsam loswerden»

Pascal Pfenninger (8) und Jash Hauri (10) im Abseits: Sie wollen ihre Panini-Bilder ungestört tauschen. gil

Pascal Pfenninger (8) und Jash Hauri (10) im Abseits: Sie wollen ihre Panini-Bilder ungestört tauschen. gil

Junge Fussballfans treffen sich auf dem Dorfplatz zum Panini-Tauschnachmittag. Geladen hatte die Gemeindebibliothek. Die Idee zur Panini-Börse sei in der Gerüchteküche entstanden, erklärt Brigitte Spiess, Leiterin der Bibliothek.

Pascal Pfenninger blättert sich durch den fausthohen Stapel Panini-Bilder. Von fünf Kärtchen lächelt ihm der gleiche italienische Fussballer mit Dreitagebart entgegen. Dem Achtjährigen ist darum das Lachen vergangen. «Diesen Spieler will ich langsam loswerden», sagt er und zieht eine Schnute. Dann stürzt er sich in die Verhandlungen mit den 12 anderen Fussballfans, die sich für den Panini-Tauschnachmittag auf dem Dorfplatz versammelt haben. Das einzige Mädchen, eine Sammlerin aus Sri Lanka, diskutiert leidenschaftlich mit.

Manche Handelspartner ziehen sich zurück und feilschen mit der Diskretion eines Schweizer Bankers, während andere die Nummern ihrer doppelten Karten wie Marktschreier über den Dorfplatz posaunen. Manche verhandeln geduldig, andere verbissen. Man schenkt sich nichts. Doch eines teilen alle Kinder: Die Freude an den Fussballkärtchen und das fiebrige Wetteifern, wer das Heft als Erster vollgeklebt hat.

In Gerüchteküche entstanden

Die Idee zur Panini-Börse sei in der Gerüchteküche entstanden, erklärt Brigitte Spiess, Leiterin der Bibliothek. Als vor einiger Zeit alles, was auf dem Pausenplatz Rang und Namen hatte, die Nano-Figuren der Migros sammelte, sei plötzlich das Gerücht kursiert, man könne die knallfarbigen Nanos in der Bibliothek tauschen. «Die Bibli als Marktplatz – wieso nicht?», dachte sich Spiess und die Bibliothekskommission plante kurzerhand drei Tauschnachmittage. Der Erste ist nun vorüber, der eine oder andere Fussballer mehr aufgeklebt, die Kinder zufrieden.

Panini-Börse Weitere Tauschnachmittage finden statt am 30. Mai und am 6. Juni, jeweils von 16 bis 17 Uhr in oder vor der Bibliothek.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1