Der 49-jährige Geroldswiler Gemeindeschreiber Beat Meier verlässt Geroldswil nach 19 Jahren per Ende Juni. Am Mittwoch teilte er namens des Gemeinderats mit, wer sein Nachfolger wird: Johannes Friess ist 57 Jahre alt und wohnt in Küsnacht. Nach der Lehre bei der Stadtverwaltung Opfikon arbeitete er im Weinland, ehe er am 1. Oktober 1986 seine erste Stelle als Gemeindeschreiber antrat. Seither war er unter anderem 15 Jahre in Männedorf und seit 3 Jahren und noch bis zum 18. Mai in Neftenbach tätig.

«Er versteht seinen Beruf als Berufung und als Dienst an der Öffentlichkeit und er hat einen prall gefüllten Rucksack, der ihm das Wirken in Geroldswil sehr erleichtern wird», teilte der Geroldswiler Gemeinderat nun mit. Und: «Die laufenden Grossprojekte wie etwa die Zentrumsplanung werden seinen Alltag spannend und abwechslungsreich gestalten.»

Im Limmattal heimisch geworden

Es ist also Vorfreude auf beiden Seiten zu spüren. Auch bei Beat Meier: Nach seinem langen Engagement in Geroldswil gönnt er sich zuerst eine wohlverdiente Auszeit. Danach wird er per 3. September eine neue Stelle antreten. Er wird Gemeindeschreiber in Seuzach. Sein Arbeitsweg von Brütten reduziert sich so von 45 auf 15 Minuten. Für Meier war die Geroldswiler Zentrumsplanung einer der Höhepunkte in seiner 19-jährigen Amtszeit.

Wird Geroldswil verlassen: Beat Meier.

Wird Geroldswil verlassen: Beat Meier.

Aber auch die vielen Beziehungen, die er im Limmattal knüpfte. «All die Freundschaften und Bekanntschaften werde ich weiter pflegen», sagt Meier, der bei seinem Stellenantritt anno 1999 nicht mit dem Limmattal vertraut war. «Da ich aus dem Raum Winterthur komme, war für mich alles westlich des Gubrists sozusagen schon Aargau», sagt er lachend. «Aber inzwischen fühle ich mich hier heimisch», so Meier weiter.

Sein Nachfolger wurde aus zehn Bewerbern ausgewählt. Keine grosse Zahl. «Der Markt ist ausgetrocknet, das haben wir gespürt», sagt er. «Johannes Friess schwang klar oben aus. Auch bei einer grösseren Auswahl wäre die Wahl wohl auf ihn gefallen. Wir sind sehr glücklich, dass sich Johannes Friess für die Gemeinde Geroldswil entschieden hat.»