Altstetten

Lärmklagen, Feuerwerk und viele Menschen: Weshalb alles in einem Grosseinsatz der Polizei endet

Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, stellten sie fest, dass sich bereits mehrere Dutzend Personen im Innenhof sowie auf den Balkonen des Gebäudes befanden.

Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, stellten sie fest, dass sich bereits mehrere Dutzend Personen im Innenhof sowie auf den Balkonen des Gebäudes befanden.

In der Nacht Freitagabend kam es in der Stadt Zürich zu mehreren Raubdelikten. Dies, neben einer Hausbesetzung im Kreis 9 und einer grossen Anzahl an Lärmklagen auf dem ganzen Stadtgebiet, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Eine Party in einer Abbruchliegenschaft in Zürich-Altstetten hat am Freitagabend zu einem Grossaufgebot der Stadtpolizei geführt. Sie verzichtete jedoch auf eine sofortige Intervention, weil sie den Eigentümer der Liegenschaft nicht kontaktieren konnte und sich viele Menschen auf dem Gelände aufhielten.

Die Meldung über die Besetzung der Liegenschaft ging kurz nach 20.30 Uhr ein, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, stellten sie fest, dass sich bereits mehrere Dutzend Personen im Innenhof sowie auf den Balkonen des Gebäudes befanden.

Zudem sei ein «starker Personenzulauf» verzeichnet worden, hiess es in der Mitteilung weiter. Die Zufahrt sei teilweise mit Barrikaden blockiert gewesen und es sei Feuerwerk gezündet worden. Zudem musste in der Zeit zwischen 18 Uhr und 6 Uhr wegen 88 Lärmklagen in verschieden Kreisen ausgerückt werden.

Laut blick.ch sollen die Aktivisten den Rückzug der Polizei für eine grosse illegale Party mit lauter Musik genutzt haben, die zu vielen Lärmklagen geführt habe. Die Party soll derart viele Leute angezogen haben, dass einige davon sogar auf dem Dach des Mehrfamilienhauses standen.

Meistgesehen

Artboard 1