Dürnten

Küchenbrand in Dürnten – eine Person im Spital zur Abklärung

Ein Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Zürich in Fahrt – eine Person wurde nach einem Küchenbrand in Dürnten hospitalisiert. (Symbolbild)

Ein Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei Zürich in Fahrt – eine Person wurde nach einem Küchenbrand in Dürnten hospitalisiert. (Symbolbild)

In einem Haus an der Rütistrasse in Dürnten im Zürcher Oberland ist es am Sonntagmorgen zu einem Küchenbrand gekommen. Der Bewohner konnten das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste er hospitalisiert werden.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, ging die Brandmeldung kurz vor 6.30 Uhr bei ihr ein. Die Feuerwehr rückte aus und konnte im mehrstöckigen Gebäude einen Küchenbrand ausmachen. Das Feuer konnte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch den Bewohner des Hauses gelöscht werden. Der Mann musste im Anschluss mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht werden.

Durch die starke Hitze wurde das Gebäude über mehrere Stockwerke hinweg beschädigt. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Die Polizeibilder vom August 2020:

Meistgesehen

Artboard 1