Zürich

Kantonsrat genehmigt Vor-Corona-Rechnung 2019 – jener Abschluss war rosig, die Zukunft ist es weniger

Der Kantonsrat hat die Rechnung 2019 ohne Gegenstimme genehmigt. Die nächste Staatsrechnung wird vom Coronavirus geprägt sein. (Archivbild)

Der Kantonsrat hat die Rechnung 2019 ohne Gegenstimme genehmigt. Die nächste Staatsrechnung wird vom Coronavirus geprägt sein. (Archivbild)

Eine Jahresrechnung noch einmal ganz ohne Coronavirus: Der Kantonsrat hat am Montag die Rechnung 2019 des Kantons ohne Gegenstimme genehmigt.

Ein letztes Mal in positiven Zahlen schwelgen, so drückte es die Grüne Kantonsrätin Selma L’Orange Seigo (Zürich) aus. Der Kanton erzielte für das Jahr 2019 ein Plus von 566 Millionen Franken. Grund für das grosse Plus war vor allem die gute Wirtschaftslage.

Von links bis rechts war man sich jedoch einig, dass die Zukunft düsterer aussieht. Das Coronavirus steckte auch den Zürcher Staatshaushalt an und wird zu Millionenverlusten führen.

Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) bezeichnete das Plus von 566 Millionen Franken angesichts der Coronaverluste einst als «Vogelschiss». Dieses Geld sei schnell weg. Das grosse Plus biete aber einen gewissen Spielraum, um die Coronakrise durchzustehen.

Meistgesehen

Artboard 1