Dietikon

Frühling in der Allmend: Zum Saisonstart kämpfen Junggärtner um Finalplätze

Auf der Gartenvielfalt-Ausstellung  können auf 2500 Quadratkilometer elf verschiedene Gartenräume besucht werden. (Archivbild)

Auf der Gartenvielfalt-Ausstellung können auf 2500 Quadratkilometer elf verschiedene Gartenräume besucht werden. (Archivbild)

Am 4. April beginnt die zweite Saison der Ausstellung «(G)Artenvielfalt» auf der Dietiker Allmend neben der Stadthalle. Die Junggärtner kämpfen um die Qualifikation für die Schweizer Berufsmeisterschaft der Landschaftsgärtner.

Bei der Gartenausstellung zeigen verschiedene Gartenbaufirmen des Verbandes, wie ohne den Einsatz von invasiven Neophyten – also ohne gebietsfremde und schädliche Pflanzen – eine attraktive Gartengestaltung mit ökologisch wertvoller Bepflanzung betrieben werden kann. Auf der Allmend können auf 2500 Quadratkilometer elf verschiedene Gartenräume besucht werden.

Frühling einläuten mit Spezialprogramm

Die Ausstellung konnte zwar auch den ganzen Winter über besucht werden, bot aber in den letzten Monaten etwas weniger fürs Auge. Mit einem speziellen Programm soll am Samstag, 4. April der Frühling auf der Allmend eingeläutet werden. Im Garten der Lernenden kämpfen dann fünf Zweierteams um die Qualifikation für die «Swiss Skills», die Schweizer Berufsmeisterschaft der Landschaftsgärtner. Die beiden besten Teams dürfen im September nach Bern reisen.

Auch sonst läuft am offiziellen Saisonstart einiges. Vor Ort werden Beratungen zu Themen wie Urban Gardening, Wildkräutern, Blumenrasen oder Solardächern angeboten. Zudem können die Besucherinnen und Besucher einigen anwesenden Bierbrauern bei ihrer Arbeit zuschauen, beim Pflanzen-Markt neue heimische Pflanzen für zu Hause erwerben oder sich im Garten-Café entspannen. Ab dem 4. April werden zudem die Öffnungszeiten wieder verlängert: von 9 bis 18 Uhr statt wie über den Winter nur bis 16 Uhr. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos.

Laut Mitteilung des Gärtnermeisterverbands sollen ab Frühling wieder vermehrt Anlässe organisiert werden. So wird am 9. Mai in Zusammenarbeit mit dem städtischen Frühlingsmarkt ein Kutschen-Taxi zwischen der Allmend und dem Stadtzentrum angeboten. In der Ausstellung soll dann auch einiges geboten werden. So können Besucher unter anderem in einem Workshop lernen, wie man Gin herstellt. Die «(G)Artenvielfalt» wurde im Mai 2019 eröffnet und soll bis ­November 2020 bestehen bleiben. 

Meistgesehen

Artboard 1