Tössriederen

Ehemaliges Tanklager bei Eglisau wird zum Naturschutzgebiet – um bedrohte Arten zu schützen

Pro Natura Zürich will auf dem Areal des ehemaligen Tanklagers Tössriederen in Eglisau grossflächige Magerwiesen anlegen. (Archivbild)

Pro Natura Zürich will auf dem Areal des ehemaligen Tanklagers Tössriederen in Eglisau grossflächige Magerwiesen anlegen. (Archivbild)

Auf dem Grundstück des ehemaligen Tanklagers bei Tössriederen in Eglisau soll Lebensraum für seltene und bedrohte Arten geschaffen werden.

Pro Natura Zürich reiche in diesen Tagen ein Baugesuch für die Aufwertung der gut vier Hektaren ein, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Das Grundstück gehöre seit 2019 Pro Natura.

Primär sollen laut Mitteilung grossflächige trockene und feuchte Magerwiesen entstehen. Sie sind in der Schweiz rar geworden, dabei gehören sie zu den artenreichsten Lebensräumen des Landes. In ihnen finden zahlreiche seltene und bedrohte Pflanzen einen Platz, und sie sind ein Paradies für Grillen, Schmetterlinge, Käfer und Wildbienen.

In einer ersten Etappe sei 2019 der südliche Bereich bereits in diesem Sinne rekultiviert worden. In einer zweiten Etappe möchte Pro Natura Zürich in diesem Jahr den nördlichen Bereich aufwerten.

Meistgesehen

Artboard 1