Dietikon
Noch bis Ende August: Für die letzten Impfungen in der Stadthalle ändern nochmals die Öffnungszeiten

Das Impfzentrum in der Stadthalle Dietikon ist am Montag in seinen letzten Betriebsmonat gestartet. Bis zur Schliessung sind weiterhin auch noch Spontan-Impfungen möglich.

Davîd Egger
Drucken
Teilen
Bald kein kantonales Impfzentrum mehr: die Stadthalle Dietikon.

Bald kein kantonales Impfzentrum mehr: die Stadthalle Dietikon.

Sandra Ardizzone / AGR

Ab Mittwoch, 1. September, ist das Impfzentrum geschlossen, wie die «Limmattaler Zeitung» berichtete. Wer sich die Impfung noch in Dietikon spritzen lassen will, sollte also noch bis 31. August in der Stadthalle vorbeischauen. Dank vieler Parkplätze und der Buslinie 306, die zwischen dem Dietiker Bahnhof und der Haltestelle Stadthalle Ost verkehrt, ist das Impfzentrum verkehrstechnisch einfach zu erreichen.

Diese Woche hat das Impfzentrum noch von Montag bis Samstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Spontane Impfungen ohne Anmeldungen sind jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr möglich. Ab nächster Woche ist das Impfzentrum dann nur noch von Dienstag bis Samstag geöffnet – die Uhrzeiten bleiben die gleichen.

Wer sich impfen lassen will, sollte einen amtlichen Ausweis, die Krankenkassenkarte und, wenn vorhanden, das Impfbüchlein mitnehmen. In Dietikon können sich auch Aargauer impfen lassen.

Nathalie Rickli ruft zum Impfen auf

Rief am 1. August zum Impfen auf: Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli.

Rief am 1. August zum Impfen auf: Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli.

Alexandra Wey / Keystone

Auch nach Ende August geöffnet bleibt unter anderem das Impfzentrum am Zürcher Hirschengraben. Ab Mitte August will der Kanton Zürich zudem flexibel einsetzbare Impfmobile anbieten, die von Unternehmen und Gemeinden gebucht werden können, um die Bevölkerung und die Mitarbeitenden möglichst am gewünschten Ort impfen zu lassen.

Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli (SVP) hatte am Sonntag in ihrer
1.-August-Ansprache Ungeimpfte dazu aufgerufen, sich noch impfen zu lassen. Die Impfung sei der beste Weg, «Corona hinter uns zu lassen».

Aktuelle Nachrichten