Zürich
Der Held des Letten: So stoppte der 22-jährige Marin Wiskemann das Amok-Boot

Marin Wiskemann ist der Held des Letten. Nachdem gestern ein 35-jähriger Rumäne mit einem gestohlenen Motorboot quer durch die Badegäste fuhr und anschliessend vom fahrenden Boot sprang, übernahm Marin Wiskemann das führerlose Boot mit einem waghalsigen Sprung und stoppte es.

Drucken
Teilen

In der Zürcher Letten-Badi zog der Motorbootfahrer die Blicke der Badegäste auf sich. Er fuhr die Limmat auf und ab, währenddem Menschen im Wasser schwammen – obwohl das Befahren der Limmat mit einem Motorboot ab der Münsterbrücke verboten ist. Anschliessend sprang er vom Motorboot mit Kleidung ins Wasser, wie die Stadtpolizei in einer Mitteilung schreibt. Das Boot fuhr leer weiter. Der 22-jährige Marin Wiskemann ergreift Initiative und springt aufs Boot. Dem Zürcher gelang es, das Boot unter Kontrolle zu bringen.

Der anwesende Badmeister holte den Mann an Land und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei zurück. Der 35-Jährige wurde verhaftet und für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht. Das Boot wurde durch die Wasserschutzpolizei abgeschleppt und dem rechtmässigen Besitzer zurückgebracht.

Aktuelle Nachrichten