Mit den «extra muros»-Sitzungen möchte der Bundesrat seine Verbundenheit mit allen Regionen zum Ausdruck bringen, wie der Kanton Zürich am Dienstag mitteilte. Der Kontakt mit der Bevölkerung findet über Mittag im Innenhof des Landesmuseums statt.

Auf dem Programm stehen kurze Ansprachen von Bundespräsident Ueli Maurer (SVP), der ab Anfang Mai amtierenden Zürcher Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh (FDP) und der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP). Dies wird die 14. Sitzung, die der Bundesrat ausserhalb seines gewohnten Sitzungszimmers abhält.