Coronavirus

Apothekentests reichen nicht: Kanton will Testkapazitäten verdoppeln

Auch mit den in Apotheken erhältlichen Corona-Tests wird die Nachfrage nach Tests nur unzureichend gedeckt.

Auch mit den in Apotheken erhältlichen Corona-Tests wird die Nachfrage nach Tests nur unzureichend gedeckt.

Dieses Wochenende wurden mehr als 1000 Corona-Fälle im Kanton verzeichnet. Dazu sind seit neustem Tests in Apotheken machbar – derzeit lediglich in vier Filialen, 50 weitere haben aber bereits den Antrag gestellt. Das ist allerdings nicht genug für den Kanton: Er will auf der grünen Wiese Testzentren errichten, wie das SRF Regionaljournal berichtet. 

Gemäss Kantonsärztin Christiane Meier sei eine Verdoppelung der Test-Kapazitäten geplant. Man hätte das Gefühl gehabt, dass man auf den Winter warten müsse und nun müsse man schneller vorwärts machen als man ursprünglich annahm. 

Wo genau die neuen Testzentren errichtet werden und wann sie zugänglich sein werden ist noch nicht bekannt. Sicher ist jedenfalls, dass Spitäler ebenfalls aufrüsten müssen: Im Spital Triemli ist die Kapazitätsgrenze schon fast erreicht. Das Niveau von Ende März wurde allerdings noch nicht erreicht.

Meistgesehen

Artboard 1