Gefängnisausbruch Limmattal

Angela M. hat die Flucht in ihrem Tagebuch festgehalten – doch dieses ist nun verschwunden

Angela Magdici - wo ist ihr Tagebuch?

Angela Magdici - wo ist ihr Tagebuch?

Nachdem die italienische Polizei die Türe zur Wohnung von Aufseherin Angela Magdici und dem Straftäter Hassan Kiko eingetreten und das Fluchtpaar verhaftet hatte, blieb die Wohnung offen. Nun fehlt unter anderem das Tagebuch von Angela Magdici.

Tagelang blieb das Versteck in Romano die Lombardia unversiegelt und unverschlossen und damit für jedermann zugänglich. Offenbar sind unbekannt eingedrungen und haben persönliche Effekte von Fluchthelferin Angela Magdici (32) und dem Straftäter Hassan Kiko (27) entwendet. Das schreibt der «Blick» am Freitag. «Diese Sachen sind verschwunden», sagt der Pflichtverteidiger Mario Campagna

Als Magdici und Kiko abgeführt worden waren, hatten sie offenbar nicht viel mehr als ihre Unterwäsche an. Mario Campagna erwägt nun eine Anzeige gegen Unbekannt.

Das Tagebuch ist laut Campagna deshalb wichtig, weil es ein Beweisstück darstellt. Magdici habe jeden Tag der Flucht darin festgehalten.

Aufseherin Magdici hatte am 9.Februar Hassan Kiko die Zellentüre im Gefängnis Limmattal aufgeschlossen und floh mit ihm. Am 25.März wurden sie in Italien gefasst.  (jk)

Hier versteckte sich das Flüchtlingsduo

Hier versteckte sich das Flüchtlingsduo

Die italienische Polizei veröffentlichte Fotos, die das Haus zeigen, in dem sich Angela Magdici und Hassan Kiko versteckt hatten.

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Seit Wochen waren die Aargauerin Angela Magdici und Hassan Kiko verschwunden. Jetzt hat sie die Polizei in Italien erwischt. Magdicis Vater atmet auf.

Meistgesehen

Artboard 1