Leserbeitrag
Zwei langjährige Lehrpersonen gehen frühzeitig in Pension

Die Schule Schafisheim verabschiedet zwei allerorts beliebte und bekannte Lehrpersonen.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Die Schule Schafisheim verabschiedet zwei allerorts beliebte und bekannte Lehrpersonen.

Seit 1996 war Ursula Vogel als Primarlehrperson in Schafisheim angestellt, zuerst als stellvertretende Lehrperson und seit 1999 in einer festen Anstellung. Nachdem Ursula Vogel die Schule bereits als Gemeinderätin etliche Jahre betreut hatte, kehrte sie in die Schulstube zurück. Vielen Kindern an unserer Schule, lernte sie in dieser Zeit das ABC und das Einmaleins. Sie übte während einem Jahr das Amt als Rektorin aus und sorgte auch für das Wohl der Lehrpersonen im Sinne von genügend Kaffee und Mineralwasser. Ursula Vogel wünscht vorzeitig in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Mit ihrem Wissen und ihrer reichhaltigen Erfahrung lassen wir sie nur ungern gehen. Von Herzen wünschen wir ihr einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt und bedanken uns herzlich für den langjährigen Einsatz.

Nach sage und schreibe 41 Jahren als Lehrperson an der Schule Schafisheim tritt Markus Frehner frühzeitig in den wohl verdienten Ruhestand - vielleicht auch Unruhestand. Im Frühling 1970 begann Markus Frehner als Mittelstufenlehrperson zu unterrichten. Vorerst zweiklassig und ab 1972 führte er jeweils die 3. Klasse bis zur 5. Klasse und übergab sie dann in die Oberstufe. Nach über zehn Jahren Mittelstufenunterricht besuchte er in Neuenburg die einjährige Ausbildung zum Sekundarlehrer und unterrichtet seit 1983 in Schafisheim Sekschüler/innen. Bis zuletzt erteilte er noch fast alle Fächer selber. Neben seinem Kerngeschäft, übte er auch diverse Schulämtli aus. So amtete er unter anderem 14 Jahre als Rektor. In diesen vier Jahrzehnten gab es einige Schulreformen, so wurde zum Beispiel das neunte Schuljahr obligatorisch, die 5-Tagewoche wurde eingeführt, die Oberstufen wurden regionalisiert und als Folge davon im Jahr 2002 die Kreisschule gegründet. Verändert hat sich in dieser langen Zeit auch die Schulanlage. Dazumal bestand sie aus einem Gebäude und ist in der Zwischenzeit zu einem 4-teiligen Gebäudekomplex gewachsen. Das Kollegium muss einen menschlichen, ausgeglichenen, ruhigen und kreativen Kollegen mit einem unbezahlbaren Knowhow ziehen lassen, der aber doch noch einige Spuren hinterlässt. Markus, wir sagen einfach Danke für die Zeit und dein Wirken an der Schule Schafisheim.

Nachdem Ursula Vogel und Markus Frehner offiziell von den Schulpflegen verabschiedet wurden, nahm auch das Kollegium von ihnen Abschied. Gleichzeitig verlassen auch Martina Schuler, Manuela Siegrist, Sybille Wächter und Eva Ravnikar die Schule Schafisheim. Wir wünschen ihnen alles Gute. (tme)

Aktuelle Nachrichten