gemeindenachricht
Neues Förderreglement erneuerbarer Energien in Unterägeri

Joëlle Guldin
Drucken
Teilen
Bild: Joëlle Guldin

Bild: Joëlle Guldin

(chm)

Seit Anfang Juli 2021 ist in der Gemeinde Unterägeri ein neues Förderreglement im Bereich Energie-Engagement in Kraft getreten.

Den Anstoss gab eine im März 2020 eingereichte Motion zur Erhöhung der jährlichen Fördermittelsumme, welche an der Gemeindeversammlung vom Dezember 2020 angenommen wurde. Der jährliche Budgetbetrag für die Fördergelder wurde auf CHF 70’000.– erhöht, und die Umweltkommission erhielt den Auftrag der Reglementsüberarbeitung.

Bei der Revision des Förderreglements lag der Fokus nach wie vor auf der Energiegewinnung. Künftig wird jedoch differenzierter gefördert. Anstatt wie bisher die Anschlussleistung der Fotovoltaikanlagen zur Berechnung der Fördergelder zugrunde zu legen, werden neu 10% der Installationskosten übernommen. Dadurch werden im Dach integrierte Anlagen sowie Anlagen im Ortskern mit besonderen gestalterischen Anforderungen indirekt höher subventioniert. Ausserdem werden sowohl vertikal an Fassaden montierte Anlagen, welche besonders in Wintermonaten bessere Wirkungsgrade aufweisen, als auch nachhaltige und langlebigere Produkte mit hoher Qualität besser gefördert.

Neu werden auch thermische Solaranlagen Berücksichtigung finden, und es steht dem Gemeinderat offen, spezielle Engagements für spannende, zukunftsweisende Projekte individuell zu fördern, wie z. B. die Erstellung eines nachhaltigen Kleinwärmeverbundes.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

• Jährliche Fördergelder in der Höhe von CHF 70 000.–

• Fotovoltaikanlagen werden anteilmässig über die Anlagekosten gefördert (nicht mehr Anschlussleistung)

• Thermische Sonnenkollektoren werden in ähnlichem Rahmen gefördert

• Spezielle energetische Massnahmen können finanziell unterstützt werden

Das neue Reglement steht per sofort auf der Gemeindewebsite unteraegeri.ch zum Download bereit.

(Foto: © Andreas Busslinger)

Aktuelle Nachrichten