Schwingklub Cham-Ennetsee
Für die Jungschwinger hat das Warten ein Ende

Sandra Reichmuth
Drucken
Teilen
(chm)

Endlich war es wieder so weit! Nachdem der Buebeschwinget Cham am Sonntag, 02. Mai 2021, wegen miserablen Wetters auf den Samstag, 08. Mai, verschoben werden musste, konnte das OK unter der Leitung von Villiger Herbert bei besten Wetterverhältnissen das erste Schwingfest auf Zugerboden seit dem ESAF 2019 durchführen. Der Zuger Kantonale Schwingerverband hat mit allen vier Zuger Schwingklubs eine kleine Schwingarena in Baar aufgestellt. Angetreten sind 141 Jungschwinger in vier Kategorien aus den Jahrgängen 2007–2013.

Bild: Sandra Reichmuth

In der Kategorie A (Jg. 05, 06, 07) stand mit Köpfli Mario aus Sins gar ein Jungschwinger aus den eigenen Reihen im Einsatz. Leider konnte er gegen Strebel Dominic, Kallern, den Kampf nicht für sich entscheiden, somit war er auf der Schlussrangliste auf Platz 3a. Ebenfalls in dieser Kategorie konnten Wyttenbach Silvan, Cham, Biberstein Andrin, Thalwil, und Heimann Diego, Rifferswil, den Zweig entgegennehmen. In der Kat. B (Jg. 08, 09) gewann den Schlussgang Büeler Ronny, Allenwinden, gegen Andermatt Simon, Baar. Ebenfalls in dieser Kategorie konnten Suter Colin, Hünenberg, und Hanke Tobias, der Chamer Jungschwinger, den begehrten Zweig nach Hause nehmen.

Bild: Sandra Reichmuth

Den Schlussgang der Kat. C (Jg. 10 und 11) bestritten der spätere Sieger Wolf Kevin, Auw, und Krummenacher Severin, Schüpfheim. Auf dem hervorragenden Platz 2 konnte sich mit Herzog Silvan, Cham, ein eigener Jungschwinger platzieren. Mit Bieri Levin, Dietwil, Baumgartner Marvin, Hünenberg, Hegner Simon, Cham, Köpfli Aaron, Sins, Zimmermann Luis, Hünenberg, und Woger Ben, Maschwanden, konnten gleich sechs weitere Jungschwinger vom Schwingklub Cham-Ennetsee das Zweiglein in Empfang nehmen. In der jüngsten Kategorie D (Jg. 12, 13) standen sich im Schlussgang zwei Luzerner gegenüber. Galliker Elio, Luzern, konnte sich den Sieg gegen Wobmann Simon, Schwarzenberg, erschwingen. Auch in dieser Kategorie vermochten die eigenen Jungschwinger vier Zweige nach Hause nehmen, sind dies: Ulrich Joel, Hagendorn, Arnold Livio, Ebertwil, Hanke Martin, Knonau, und Schicker Nino, Cham.

Für die 32 angetretenen Jungschwinger des Schwingklubs Cham-Ennetsee war es ein erfolgreicher Tag, konnten sie doch 17 Zweige entgegennehmen.

Aktuelle Nachrichten