leserbeitrag
Buschi & Anni gehen zum dritten Mal ins Studio

David Bucher
Drucken
Teilen
Bild: David Bucher

Bild: David Bucher

(chm)

Bereits über zwei Jahre ist es her, seit die Nidwaldner Gin-Folk-Band ihr zweites Album «Pequod» veröffentlicht hat. Das Konzertfreie 2020 hat die Band für Songwriting und für das Überarbeiten alter Songs genutzt. Für ihr drittes Album wird die Band einiges anders angehen. Für das Album arbeiten sie zum ersten mal mit Philippe Laffer im Alterna Studio in Basel zusammen. Der Basler Produzent, welcher schon Bands wie Hecht, Marius Baer, Crimer, Lovebugs, und vieles mehr in seinem Studio hatte, wird mit der Band das Songmaterial (rund 20 Songs) durchackern, ummodeln, verändern... Es wurden 10 Songs ausgesucht, welche nun möglichst mit dem typischen Buschi&Anni-Livecharakter aufgenommen werden. Am verlängerten Auffahrts-Wochenende ist nun der erste Studiotermin in Basel, wo die Basic Tracks eingespielt werden, danach werden verteilt im Sommer auch die Gitarren, Handorgel, Mandolinen und Gesangsspuren eingespielt (bzw. eingesungen).

Für die Finanzierung des Albums wird die Band bereits von einigen Stiftungen und aus der Kulturförderung unterstützt. Die Band will es den Fans aber nicht nehmen, sich auch privat als Gönner oder Sponsor am neuen Album zu beteiligen. Dazu hat die Band auf der eigenen Webseite ein Crowdfunding eingerichtet: http://buschiundanni.ch/index.php/buschi-anni.html

Aktuelle Nachrichten