Leserbeitrag
Wolfwiler Jahrgang 1947 auf Reise ins Elsass

Raymonde Grossenbacher
Drucken
Teilen
Nach dem Mittagessen in Ensisheim ist wieder die Heimfahrt angesagt

Nach dem Mittagessen in Ensisheim ist wieder die Heimfahrt angesagt

Wolfwiler Jahrgang 1947 auf Reise ins Elsass

Eine frohgelaunte Schar Jahrgänger fand sich in Wolfwil bei der Mehrzweckhalle zu einem 2-Tagesausflug ein. Dieses Mal ging die Reise nicht mehr mit Kleinbussen, sondern mit einem Car ins Elsass.Unterwegs nach Breisach wurde in Neuenburg am Rhein ein Kaffehalt eingeschaltet. Weiter ging die Fahrt zu den Breisacher Ausflugsschiffen. Auf einer Rundfahrt wurde gleichzeitig das Mittagessen eingenommen. Nach dem Anlegen im Hafen führte uns unser Chauffeur Matthias nach Kaysersberg, wo wir auf eigene Faust das schöne Städtchen besichtigen konnten. Gegen Abend wurde es Zeit Richtung Hotel zu fahren und auf Nebenstrassen fanden wir uns dann zum Einchecken in Colmar ein. Nun hatte jeder Zeit, sich in aller Gemütlichkeit auf das Nachtessen im Hotel vorzubereiten. Das garnierte Sauerkraut hat allen sehr gemundet, nur die Portionen waren fast ein bisschen gross. Das milde Wetter hat dazu beigetragen, dass man sich nach dem Essen noch draussen an der Bar getroffen hat. Nach dem Frühstück hiess es dann Colmar besichtigen. Mit der kleinen weissen Bahn fuhren wir dann mit Kopfhörern ausgerüstet quer durch Colmar. Manch Interessantes konnten wir hören und noch mehr bestaunen. Am Ende der Fahrt konnte sich dann jeder selbst seine Sehenswürdigkeiten bestaunen gehen. Kurz nach dem Mittag traf man sich wieder, wo es langsam Richtung Heimat losging. Nicht aber ohne auf dem Weg einen Halt für das Mittagessen einzuschalten. In Ensisheim wurde schon auf der Zufahrt die einzigartige Hotelanlage bestaunt und entsprechend wurde uns ein sehr schmackhaftes Mittagessen serviert. Das ganze Programm hat dem einen und andern so gut gefallen, dass die Frage nach einem Zusatztag verlängern fast gewünscht wurde. Mit vielen interessanten Eindrücken wurde dann die letzte Fahrt nach Wolfwil unter die Räder genommen. Unser Chauffeur, welcher uns die beiden Tage sicher und in aller Ruhe geführt hat liess uns auch das letzte Teilstück geniessen. Manch einer hat seine Gedanken zurückschweifen lassen, so dass auf dieser Fahrt fast totale Ruhe im Bus gewesen ist. Alles in allem ein toller Ausflug, so dass der Wunsch für eine weitere Reise in zwei Jahren von allen wieder gewünscht

Aktuelle Nachrichten