Leserbeitrag
Weihnachtsmarkt und Basler Stadtlauf

Jugendläufer beim Verkauf und am Lauf

Drucken
3 Bilder

11 Mal wurde der Turgemer Weichnachtsmarkt bis anhin durchgeführt und bereits zum zehnten Mal beteiligten sich die Jugendläufer der LG Horn Gebenstorf-Turgi mit einem Backwaren-, Hot-Dog-, Dekorations- und (diesmal ganz wichtig) heissem Getränkestand daran!
Kurz nach Eröffnung des Marktes, um 14 Uhr, liefen die Geschäfte noch etwas harzig; doch je näher der Abend kam, je mehr Marktbesucher gab es und je mehr hatten auch die jungen Verkäufer zu tun. So richtig stimmungsvoll wurde es nach dem Eindunkeln, als sogar noch Schneeflocken zu tanken begannen; sein Name - Weihnachtsmarkt - machte dem Anlass alle Ehre. Bereits um 19 Uhr waren alle Bauernbrote und Zöpfe ausverkauft und auch Horn-Dogs, welche nur am Turgemer Weihnachtsmarkt verkauft werden, gabs kurz danach keine mehr. Gross war die Nachfrage auch nach Doping-Kaffee und Epo-Punsch! Herzlichen Dank allen Käufern und auch allen, welche die Jugendläufer mit grosszügigem Trinkgeld unterstützt haben. Mit dem Verdienst aus dem Weihnachtsmarkt können auch im nächsten Jahr wieder viele Startgelder sowie der Abschlussabend bezahlt werden.
Schnelle Beine in Basel
Bereits tags darauf sorgten die Jugendläufer wieder in ihrem angestammten Metier für Furore: Am Basler Stadtlauf vertraten sie die Vereinsfarben aufs Beste und erzielten allesamt hervorragende Resultate: Den Würenlinger Zwillingen Mike und Joel Erne gelang bei den Schülern gar ein Doppelsieg; auch die Jugendlichen Mathias Vögele, 5., Luca Frei 10. und Christian Vogt 29. waren unter 235 Klassierten ganz weit vorne. Von 446 "Binggissen" wurde Merian Naprstek 78. und sein Bruder Mitja rannte von 319 Schülern II auf den 207. Rang. Da sie dieses Jahr 20-jährig wurden, mussten Natalie Bischof und Debora Egloff erstmals bei der Hauptklasse starten; bei Schneetreiben und zum Teil glitschigen Strassen erreichten sie die Ränge 71 und 106 (420 Klassierte); knapp am Podest vorbei lief Thomas Christen als 7. von 426 klassierten Senioren. Einige weitere Horn-Läufer zogen es bei diesen - zwar romantischen - Verhältnissen vor, in ihrem Trainingsgebiet eine Runde zu drehen, denn eines ist sicher: am Stausee-Lauf vom 31. Dezember möchte man wenn immer möglich dabei sein (jk).

Aktuelle Nachrichten