Leserbeitrag
Weihnachten lüpfig und besinnlich

Fabienne Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Aufführung in Stein.jpg
Jugendliche MusikerInnen.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Auf eindrückliche Weise wurde am vierten Adventswochenende in Stein und Laufenburg die altbekannte Weihnachtsgeschichte nach Lukas und Matthäus erzählt, musiziert und gesungen. Der Adhoc-Chor, zusammengesetzt aus Sängerinnen und Sängern der ref. Kirchgemeinde, dem Männerchor Kaisten-Laufenburg, dem Jodlerklub Frick, Zugewandten aus der Gegend und der Verwandtschaft, verstand es, die Musik des Toggenburger Komponisten Peter Roth, im Fricktal zum Klingen zu bringen. Die Adressaten der uralten Engelsworte „Händ kei Angscht“, und „Frieden uf Ärde“ waren an diesem Abend die zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich von lüpfigen Dreiertakten mitreissen liessen und mindestens im Stillen ins „Gloria in excelsis Deo“ einstimmten. Gebannt lauschte das Publikum dem Erzähler Stefan Senn aus Gansingen , der auf gekonnte Art und Weise die einschlägigen Texte aus den Evangelien vortrug.

Der Chor und das Ensemble von jugendlichen Musikern mit Klarinette, Geige, Hackbrett, Kontrabass und Orgel standen unter der Leitung der Organistin der ref. Kirchgemeinde, Petra Siebold. Der grosse Publikumsaufmarsch und der lang anhaltende Applaus erfüllten die Mitwirkenden mit Stolz und Freude.

Verena Salvisberg