Leserbeitrag
Wechsel in der Hauptleitung der Jugendriege Stein

Marcel Siegrist
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Nach über 31 Jahren Leitertätigkeit, davon 18 Jahre als Hauptleiter, übergab Walter Leimgruber jun., besser bekannt als „Bölle“, an der Generalversammlung des Turnverein Steins am letzten Samstag die Hauptleitung der Jugendriege an Philipp „Bersche“ Berger.

„Wenn junge, motivierte und fähige Leiter bereit sind, einen solch verantwortungsvollen Job zu übernehmen, sollte man nicht zuwarten, sonst haben sie dann bald keine Lust mehr“, so Leimgruber. Die Übergabe wurde bereits im Jahr 2011 eingeleitet und wird bis im 2013 vollständig abgeschlossen sein. „Ich kann doch nicht einfach von einer Sekunde auf die andere von der Bildfläche verschwinden“, fügte Bölle schmunzelnd hinzu.
So wird er auch in Zukunft noch als Leiter der Minihandballer und in der Nachwuchsleichtathletik aktiv im Geschäft bleiben und weiterhin die Hauptleitung des alljährlich stattfindenden Jugilagers innehalten.
Die beiden Siege am Kantonalturnfest in Zofingen und Brugg, sowie die beiden zweiten Plätze an den Eidgenössischen Turnfesten in Bern und Frauenfeld, sind die persönlichen Highlights der 18-jährigen Tätigkeit als Hauptjugileiter. Aber auch viele Spitzenplätze und Turnfestsiege an den kleineren Festen, tragen zu einer tollen Bilanz bei.
„Natürlich bin ich auch stolz darauf, dass wir in dieser Zeit mehrere Schweizermeistertitel von Athleten aus unseren Reihen und unzählige Erfolge an Kreisspieltagen und anderen regionalen Anlässen feiern durften.“ so Leimgruber.
In seiner Zeit als Hauptjugileiter konnte Bölle auch immer auf ein grosses, motiviertes und zuverlässiges Leiterteam zurückgreifen. „Ohne die Unterstützung der anderen Leiter und den grossen Rückhalt meiner Familie, wären solche Erfolge nie möglich gewesen.“

Philipp Berger, in den Reihen des Turnvereins besser bekannt als „Bersche“, gehört seit sechs Jahren dem Leiterteam der Jugi Stein an und konnte in dieser Zeit viele Erfahrungen sammeln. Beste Voraussetzungen also, in die Fussstapfen von Walter „Bölle“ Leimgruber zu treten.

Aktuelle Nachrichten