Leserbeitrag
Wanderwoche des Aarg. Turnverbandes im Engadin

43 Frauen im Lager in Samedan

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
3 Bilder

An der beliebten Wanderwoche des Aargauer Turnverbands in Samedan nahmen 43 Frauen aus dem ganzen Kanton und ein dreiköpfiges Küchenteam teil. Durch die schöne Engadiner Bergwelt führten die bewährten Wanderleiterinnen Claire Dörflinger, Mily Füglistaler und Vreni Reck.

Es ging hoch zu und her beim Einzug der munteren Schar im Ferienhaus der Stadt Lenzburg, wo man traditionsgemäss Quartier bezog. Die sieben Neueinsteigerinnen wurden von den «alten Hasen» liebevoll unter die Fittiche genommen, so dass sie sich schnell heimisch fühlten. Nach dem Verzehr der feinen Kürbissuppe, die Lotti, Vreni und Otto zum Empfang servierte, ging es bereits auf die erste Wanderung, die von Samedan durch ein neu geschaffenes Naturschutzgebiet mit Seen und Bächen nach Chamues-ch führte.

Mit dem Feuerwehrauto nach Bergün
Die Wanderleiterinnen hatten beim Rekognoszieren der Touren wiederum keine Mühe gescheut. Zahlreiche Highlights erwartete die Frauen aus dem Aargau: Auf der Wanderung von Ardez nach Vulpera, konnte man an einer interessanten Führung durch das Schloss Tarasp teilnehmen, von der alle hell begeistert waren. Auch der Wasserweg auf Furtschellas und die Wanderung von Bivio über den Septimerpass nach Casaccia kamen bestens an, trotz happigen Auf- und Abstiegen, die in die Knochen gingen.

Die Krönung der Wanderwoche war am Freitag. Bei prächtigstem Wetter stiegen die Teilnehmerinnen der grossen Tour (6.5 Std.) von Chants zur Keschhütte hinauf, wo sie mit einer phänomenalen Aussicht für die Strapazen belohnt wurden. Die kleine Tour (3.5 Std.) führte über die Alp Muotta Sur und durch ein rotes Meer von malerisch verfärbten Heidelbeersträuchern zur Bergstation Darlux. Da die Sesselbahn revidiert wurde und nur ein Taxi aufzutreiben war, wurden die übrigen Frauen mit dem Feuerwehrauto nach Bergün hinuntergefahren, getreu dem Mott: «Not macht erfinderisch».

In Freundschaft und Harmonie
In der Wanderwoche wurden aber nicht nur Berge erklommen. Auch für Entspannung war reichlich gesorgt: Bei einer wohltuenden Massage unter Claires Anleitung am Montagabend, im Thermalbad am freien Mittwoch, beim guten Essen, das die Küchenmannschaft allabendlich auf den Tisch zauberte, bei einem Jass, im Ausgang und beim geselligen Beisammensein in der kameradschaftlichen Runde.

Am Abschiedsabend dankte Claire Dörflinger, die das Lager zum elften Mal erfolgreich leitete, den Teilnehmerinnen für die tolle Woche, die man in Freundschaft, Harmonie und Fröhlichkeit erleben durfte. Einen mega herzlichen Dank und ein Präsent erhielten Vreni Reck und Mily Füglistaler für die schönen Wanderungen und das Küchenteam für seine Kochkünste. Mit einem «Schoggi-Orden» geehrt wurden: Elisabeth Flückiger, Aarburg für 25 Jahre Wanderlager; die Berichterstatterin, Heidi Braun, Frick für 20 Jahre; Beatrice Kaufmann, Döttingen für 15 Jahre sowie Ruth Nückels, Niederlenz und Anne Erismann, Staffelbach für 5 Jahre.

Die nächste ATV-Wanderwoche findet vom 12. bis 18. September 2010 statt. Turnerinnen aus dem Aargau, die teilnehmen möchten, fangen am besten jetzt schon mit dem Wandertraining an, um die schönen, teils aber auch anstrengenden Touren, voll geniessen zu können. (hbr)

Bilder: Teilnehmerinnen der ATV-Wanderwoche auf dem Weg nach Chamues-ch

125 Teilnehmerinnen der ATV-Wanderwoche hoch droben auf der Alp Muottas Sur

055 Teilnehmerinnen der ATV-Wanderwoche in luftiger Bergeshöhe

Aktuelle Nachrichten