Leserbeitrag
versammlung Aarg Bäcker-Confiseurmeisterverband

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Nationalrätin Sylvia Flückiger mit dem Zopf, Nationalrat Hansjörg Knecht und Barbara Richner (Mitte), Vorstandsmitglied.
Die drei neuen Ehrenmitglieder: (v.l.) Peter Schüpbach, Marianne Bolliger und Markus Kunz.

Die Jahresversammlung des Aargauer Bäcker-Confiseurmeisterverbandes befasste sich neben den statutarischen Traktanden mit der wirtschaftlichen Lage und der Neubesetzung des Sekretariates.

An der ordentlichen Jahresversammlung des Aargauer Bäcker-Confiseurmeisterverbandes wurde eine neue Leiterin der Geschäftsstelle gewählt, drei verdienstvolle Personen wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und im Rahmen des Budgets wurde ein namhafter Betrag für die Unterstützung der Unternehmen infragen der Nachfolgeregelung oder der Analyse der Wirtschaftlichkeit genehmigt.

Verbandspräsident Dominik Frei (Nussbaumen) konnte neben den rund 100 anwesenden aus den Kreisen der Bäcker, Konditoren und Confiseure Nationalrätin Sylvia Flückiger, Vizepräsidentin des Aargauischen Gewerbeverbandes, und Hansjörg Knecht, Nationalrat und Betreiber der Knecht Mühle AG in Leibstadt begrüssen. Seitens des Schweizerischen Verbandes kam Präsident Kaspar Sutter in den Aargau. „Immer wieder gerne“, wie er betonte. An der Jahresversammlung der Aargauer Bäcker, Konditoren und Confiseure gäbe es für ihn stets Lichtblicke in Sachen Mut und Weitsicht zur Bewältigung der Zukunft. Nationalrätin Sylvia Flückiger unterstrich die Bedeutung des einheimischen Handwerks und des Stellenwerts der eigenständigen Grundversorgung. „Ein Leben ohne Bäcker ist unmöglich und wir müssen auch politisch alles tun, damit die Betriebe überleben können“. Mit Freude stelle sie fest, dass die Berufe der Bäcker, Konditoren und Confiseure gerade bei den jungen Berufsleuten ein enormes Potential an Kreativität und Zielstrebigkeit wecken würde. „Die Ergebnisse an Berufswettbewerben begeistern mich immer wieder.“ Traditionsgemäss erhielt Sylvia Flückiger einen Riesenzopf aus Bäckershand.

Zuhören, vernetzen und handeln

In seinem Bericht zum ersten Jahr als Präsident des Verbandes ging Dominik Frei auf die Arbeit ein, welche vom Vorstand vorwiegend im Hintergrund geleistet wurde. In einem Workshop wurden Ziele, Organisation und Arbeitsprozesse im Sinne des Nutzens für die Mitglieder beleuchtet. Zuhören und Erfahrungen sammeln seien persönlich seine wichtigsten Aufgaben gewesen. „Für alle, für den Verband und jeden einzelnen Betrieb, ist ein gutes Netzwerk der Kern des Erfolges“, hielt er fest. Die Jahresrechnung schliesst bei einem Umsatz von knapp 400 000 Franken mit einem Gewinn von 5300 Franken ab und gab zu keinen Diskussionen Anlass. Nach 12 Jahren trat die Aarauerin Marianne Bolliger als Leiterin des Sekretariates des Aargauer Bäcker-Confiseurmeisterverbandes zurück. Sie wurde durch Susanne De Martin aus Nussbaumen ersetzt. Markus Kunz (Frick) verlässt nach jahrzehntelanger Tätigkeit, vorgängig für den Verband der Confiseure und seit der Fusion im Jahre 2013 für den Aargauischen Bäcker-Confiseurmeisterverband, das Vorstandsgremium. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Dominik Frei (Präsident), Peter Sollberger (Vizepräsident/Chefexperte Berufsbildung Produktion), Barbara Richner (Chefexpertin/Berufsbildung Verkauf) und Esther Bianco (Werbung) wurden ohne eine einzige Gegenstimme wiedergewählt.

Beratungs-Hilfe und Bäcker-Werbespot

Im Rahmen des Budgets wurde beschlossen, dass der Verband für die Inanspruchnahme einer Beratung und Unterstützung seiner Mitglieder infragen der Nachfolgeregelung oder einer besseren Positionierung am Markt insgesamt 20 000 Franken zur Verfügung stellt. Das Coaching wird von der Consulting Firma Proback in Rothenburg angeboten. Die vorgestellte Werbekampagne inform eines Werbespots mit dem Fokus auf die Zielgruppe Jugend wurde genehmigt. Die mit Lernenden als Schauspieler geplanten Dreharbeiten sollen bis zu den Sommerferien erledigt und der Film ab Oktober in allen Kinos im Kanton Aargau zu sehen sein.

Drei neue Ehrenmitglieder

Im Rahmen der Verabschiedungen rollte Berufsschullehrer Peter Schüpbach seine Laudatio gleich selber in Papierform ab. Seine Erklärungen dazu weckten viele Lacher und zeigten symbolisch auf, wie beliebt der seit 28 Jahren an der Berufsschule Telli in Aarau für die Bäcker, Konditoren und Confiseure tätige Fachlehrer ist. Im Sommer tritt er in den Ruhestand. Marianne Bolliger, Markus Kunz und Peter Schüpbach wurden mit einem riesigen Leistungsausweis im Gepäck zu Ehrenmitgliedern ernannt.