Leserbeitrag
Vereinsreise der Harmoniemusik Buchs nach Rorschach

Claude Kohler
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Vereinsreise der Harmoniemusik Buchs nach Rorschach

Nach dem strengen Jubiläumsjahr hat die Harmoniemusik Buchs in diesem Jahr, nach längerem Unterbruch, wieder eine zweitägige Vereinsreise durchgeführt. Am Wochenende des 16./17. August führte der Reise-Car die gut gelaunten HMB-ler nach Rorschach.

Bereits beim ersten Zwischenhalt in Friedrichshafen gab es eine interessante Führung im Zeppelinmuseum. Die Geschichten und Exponate um die imposanten Luftschiffe waren sehr eindrücklich. Auf der Fähre von Friedrichshafen nach Romanshorn stärkten wir uns mit feinen Sandwiches und Salaten. Dort warteten die Musikantinnen und Musikanten zusammen mit ihren Angehörigen bei strömendem Regen auf das Schiff nach Rorschach. Eine Stunde später waren wir in Rorschach angekommen, wo bereits die Sonne und unser Chauffeur mit dem Car im Hafen bereit stand, um uns in die Unterkünfte ins Hotel Mozart und in die Herberge am See zu fahren.

Gegen 16.30 Uhr gab es dann eine kleine „Surprise“. Direkt am Seeufer hatten wir Gelegenheit am internationalen Sandskulpturen Festival die eindrücklichen Skulpturen, zum Thema „Grenzen überschreiten“, welche Künstler aus aller Welt aus Sand geformt hatten, zu besichtigen. Später wurden wir im Hotel Mozart kulinarisch mit einem feinen Nachtessen verwöhnt. In einer Bar liessen wir den Abend in einer fröhlichen Runde und bei angeregten Gesprächen ausklingen.

Mit einem rassigen Matinee-Konzert im bekannten Pavillon am See kamen wir bei perfektem Wetter zum eigentlichen Höhepunkt unserer Vereinsreise. Während zwei Stunden durften wir mit einem vielseitigen Mix aus unserem HMB-Repertoire zahlreiche Besucher aus Rorschach und Umgebung erfreuen. Auch ein paar Buchserinnen und Buchser überraschten uns mit ihrem Konzertbesuch am Bodensee. Die Stimmung war toll und die über 300 Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an unserer Musik, welche auch dank dem genialen Pavillon sehr gut ankam. Einmal mehr hatten wir Musikantinnen und Musikanten eine neue und tolle Erfahrung gemacht, welche unser Dirigent Kurt Brogli mit dem Veranstalter Niklaus Looser arrangiert hatte.

Nach einer Stärkung in der Herberge am See genossen wir diesen Sonntagnachmittag noch mit einem Besuch im bunten Städtchen Appenzell. Herzlichen Dank, an das OK für den unvergesslichen Ausflug.

Claude Kohler

Aktuelle Nachrichten