Leserbeitrag
Veranstaltung mit Regierungsrat Stephan Attiger

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Am 20. Februar 2014 fand der erste Anlass im 2014 der FDP.Die Liberalen Senioren und Seniorinnen Aargau im Gasthof zum Schützen statt. Präsident Hans Ulrich Fischer konnte eine grosse Zahl von Zuhörerinnen und Zuhörer begrüssen, die das Referat von Stephan Attiger mit Spannung erwarteten: der FDP-Regierungsrat informierte nach seinem ersten Jahr in seiner verantwortungsvollen Funktion über seine Aufgaben, sein Wirken und seine Ziele als Leiter des Baudepartementes unseres Kantons.
Regierungsrat Stephan Attiger war sich von Anfang an bewusst, dass er mit dem Baudepartement eine zentrale, breite und komplexe Aufgabe übernommen hat. Auch hat er die wichtigsten Prioritäten und Bedürfnisse von Anfang an klar erkannt, sodass die Umsetzung und Vorbereitungen von konkreten Massnahmen bereits in seinem ersten Jahr als Regierungsrat angegangen werden konnte.
Die rasch wachsende Bevölkerung und die zunehmenden Pendlerströme stellen die Raumplanung, den öffentlichen- und den Individualverkehr vor grosse Herausforderungen: Strassen- und Schienennetze laufen am Limit und für entsprechende Ausbauprojekte fehlt oft der nötige Platz. Man muss sich also alternative Lösungen überlegen, wie beispielsweise die unterirdische Streckenführung. Dabei gilt es immer auch, darauf achten, dass für Strasse und Schiene die Spiesse gleich lang bleiben.
Ein weiteres aktuelles Thema ist die wachsende Notwendigkeit, vom bisherigen System der Zonenplanung auf ein neues System einer generellen Richtplanung überzugehen, wobei angesichts der immer enger werdenden Verhältnisse die Frage aufkommt, ob die heutige Planung auf den drei Stufen Gemeinde, Kanton und Bund näher zusammengerückt werden sollte, nicht zuletzt auch um die heute immer länger werdenden Verfahren mit den Möglichkeiten der privaten Eingaben und den Beschwerden rascher behandelt werden können. Weitere aktuelle Probleme gilt es auch zu lösen im Bereich Energiestrategie als Folge der sogenannten „Energiewende“.
Anschliessend an die Darlegungen des Referenten wurden aus den Reihen der interessierten Zuhörer und Zuhörerinnen verschiedene Fragen zum Gehörten gestellt und eigene Meinungen eingebracht. Diese betrafen unter anderem die Planungen der SBB für den Ausbau des Nationalbahntrassees, sowie die neue Planungspolitik mit der Idee von verschiedenen Verkehrsebenen und schliesslich auch das Bedürfnis einer Reduktion der heutigen unübersehbaren Subventionspolitik von Bund und den Kantonen.
Nachdem der Applaus der Zuhörer abgeklungen war, teilte Hans Ulrich Fischer den Besuchern mit, dass an einem der nächsten Veranstaltungsterminen ein Teil des 5-köpfigen Vorstandes zufolge von Rücktritten verabschiedet und ersetzt werden müsse.

Nächste Veranstaltung FDP.Die Liberalen Aargau Seniorinnen und Senioren:
Mittwoch 4. Juni 2014; Podium; Gasthof zum Schützen, Aarau

Aktuelle Nachrichten