Leserbeitrag
Unterwegs mit Pippi Langstrumpf

Seline Keller
Drucken
Teilen
4 Bilder

Die Pfadi Big Horn hat am Samstag 25. März 2017 in Lengnau ihren jährlichen Schnuppertag durchgeführt. Es erschienen viele neue Gesichter, die mit den Pfadfindern zusammen Pippi Langstrumpf halfen, ihren Vater Ephraim zu befreien.

Am Samstag-Nachmittag fand der alljährliche Schnuppertag der Pfadi Big Horn statt. Etwa 65 Kinder und ihre Leiter trafen sich vor dem Werkhof in Lengnau. Darunter befanden sich Pfadfinder, aber auch viele Kinder, die zum ersten Mal Pfadiluft schnupperten. Nach einem lauten „Krambambuli“, welches der Schlachtruf der Pfadi Big Horn ist, konnte der Nachmittag beginnen.

Eine aufgebrachte Pippi Langstrumpf bat die Kinder dringend um Hilfe. Sie hatte eine Flaschenpost mit einem Hilferuf ihres Vaters Ephraim gefunden. Darin befand sich ein Teil einer Karte und ein Brief, in dem stand, dass Ephraim von den Piraten gefangen genommen wurde. Mit Hilfe der Karte konnten die Kinder zusammen mit Pippi die Suchaktion nach Ephraim starten. Auf der Suche trafen sie auf Annika und Tommy, Freunde von Pippi, und einen verrückt umher rennenden Affen. Pippis Freunde glaubten, dass er den anderen Teil der Karte hatte. Also versuchte die Truppe, ihn zu fangen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang ihnen dies, indem sie eine Kette bildeten. Der Affe gab ihnen schliesslich die Karte. Sie passte genau neben den Teil der Karte aus der Flaschenpost.

Der Weg auf dem zweiten Kartenteil führte zu einer Brücke. Schon von weitem konnte man die Fahne der Piraten erkennen. Um ins Revier der Piraten eindringen zu können, tarnten sich alle als Piraten. Es wurden Augenklappen und Piratenhüte gebastelt sowie Narben aufgemalt. Dann konnte man den Piraten gegenübertreten. Diese wollten Ephraim jedoch nicht einfach freilassen. Als Gegenleistung musste die Truppe ihnen Hörnli geben, da die Piraten fast nichts mehr zu essen hatten. Die Kinder mussten im Gebiet von verfeindeten Piraten Hörnlis holen und über den Zoll schmuggeln. Als genug Hörnlis gesammelt waren, liessen die Piraten Pippis Vater endlich frei. Alle freuten sich, und es kam noch besser: Ephraim hatte eine Schatzkarte bei den Piraten gefunden! Die Schatzsuche war nach der Suche nach Ephraim kein Problem mehr für die Truppe und sie fanden die Schatztruhe schnell. Darin befanden sich viele feine Guetzli! Nach dem leckeren Zvieri musste auch schon wieder der Rückweg zum Lokal angetreten werden, wo die Eltern auf ihre Kinder warteten. Diese konnten sich in der Zwischenzeit am Infostand bei Kaffee & Kuchen über die Pfadi informieren und ihre Kinder am Materialstand mit Pfadiutensilien wie Krawatte, Pullover und T-Shirt ausrüsten. Es war ein gelungener Nachmittag und die Pfadi Big Horn freut sich sehr, möglichst viele Kinder an der nächsten Übung wiederzusehen!

Wer den Schnuppertag verpasst hat kann natürlich jederzeit an einer anderen Pfadiübung teilnehmen. Die Daten und weitere Infos findet man auf der Homepage: www.pfadibighorn.ch.

von Sarah Hitz

Aktuelle Nachrichten