Leserbeitrag
UHC Wild Tigers Härkingen-Gäu vor der Saison gemeinsam im Trainingsweekend

Jochen Hummel
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

zvg

Alle Team‘s spielen gemeinsam Unihockey“, das war das Motto des ersten Wild Tigers Trainingsweekends in Neuendorf, das Sportchef Andre Strub mit dem gesamten OK Team ausgegegen hatte. Von den kleinsten E Junioren bis hin zu den Aktivmannschaften waren alle Teams angetreten, um in gemeinsamen Lektionen das Sommertraining abzuschliessen und sich auf die nun beginnende lange Meisterschaftssaison einzustimmen.
In insgesamt 6 verschiedenen Trainingsblöcken, von Grundlagenschulung in Ball–, Pass-, und Schusstechnik, bis hin zu Mannschaftsspezifischen Details zur Matchvorbereitung und Taktischer Spielanlage lagen die verschiedenen Schwerpunkte der Trainingsblöcke. Und immer war der Spass am Spiel zentraler Punkt in diesem anstrengenden Wochenende.
Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Goalieposition. Der Goalie ist der Teamspieler mit dem grössten Aufwand, da er allein mit komplett anderen Bewegungsabläufen und Taktischen kniffen trainieren muss und dennoch voll in das Mannschaftsgefüge integriert sein soll. Deshalb stellt die Goalieausbildung für die Trainer immer wieder eine besondere Herausforderung dar. Das bestätigt Pascal Haab, Nationalgoalie und Sportlehrer, der extra für einige Spezialeinheiten das Leiterteam verstärkte.
Vor allem der Transfer von Gross nach kein und von Alt nach Jung sollte in den gemischt abgehaltenen Lektionen umgesetzt werden, damit die Wild Tigers auch zukünftig mit ihrem Ausbildungskonzept nachhaltig an die sportlichen Erfolge aus den letzten Jahren anknüpfen können. Die Finalrundenteilnahmen der Juniorenmannschaften um den Schweizermeister Titel 2009, 2011 und 2015 sollen ja nicht die letzten sportlichen Höhepunkte der Wild Tigers bleiben. Deshalb sind solche teamübergreifenden Aktivitäten wichtig für die Motivation der Jugendlichen, präzisiert Vereinspräsident Jochen Hummel, selbst Trainer einer Juniorenmannschaft. Wir müssen immer weiter bestrebt sein, das nächsthöhere Level zu erreichen, damit wir auch in den älteren Jahrgangsstufen kontinuierlich gute Leistungen erbringen, so der Präsident weiter. Eine hohe Eigenmotivation von Grund auf erleichtert den jungen Sportlern nicht nur den Einstieg auf der sportlichen Karriereleiter.
Deshalb gilt der Dank für die Vorbereitung dem OK unter Andre Strub, Roman Müller und Niklaus von Arb und allen Trainern und Leitern für die Vorbereitung und Durchführung des Trainingsweekends.
Der Präsident fasst das Trainingsweekend als absolut erfolgreich zusammen, nicht nur weil wir durch den Sponsorenlauf die Grundlagen für den Spielbetrieb einholen konnten, sondern auch weil wir sicher sein können, dass wir in den kommenden Heimrunden in Egerkingen (Junioren E +D Turnier 12./13.09 und Junioren C am 19.09) auf voll motivierte und gut vorbereitete Teams setzen können.

Aktuelle Nachrichten